Widerrufsrecht Internet: Die 5 Voraussetzungen

Aktualisiert am 27. Juni 2020 von Ömer Bekar

widerrufsrecht internetIch gehe davon aus, dass Sie schon einmal davon gehört haben, dass für Einkäufe im Internet besondere Regeln gelten. In vielerlei Hinsicht bringen diese Regeln für Sie einige interessante Vorteile. Dazu gehört unter anderem das Recht auf Widerruf. Denn wie Sie vielleicht wissen, können alle Vertragsabschlüsse, die außerhalb von dafür vorgesehenen Geschäftsräumen zu Stande kommen, mindestens 14 Tage lang widerrufen werden. Unter diese Rubrik fallen auch Einkäufe, die über das Internet getätigt werden.

Doch ganz bestimmt haben auch Sie schon von Fällen gehört, in denen sich die Anbieter sehr schwer mit der Bitte um eine Auflösung des Vertrages getan haben. Aus Sicht der Anbieter ist dies auch ein Stück weit verständlich. Denn diesen geht so ein sicher geglaubtes Geschäft durch die Lappen. Wird Ihr Wunsch, vom Vertrag zurückzutreten, einfach ignoriert, liegt es aber vielleicht auch daran, dass Sie einen entscheidenden Fehler gemacht haben. Wenn Sie die folgenden fünf Voraussetzungen erfüllt haben, sollten Sie allerdings auf der sicheren Seite sein.

In unserem Beitrag werden wir Ihnen zeigen, wie Sie korrekt vorgehen, wenn Sie einen im Internet geschlossenen Vertrag widerrufen wollen. Sie werden sehen, dass es sich um einen recht einfach zu bewältigenden Vorgang handelt. Besonders einfach gelingt der Widerspruch, wenn Sie sich an einer vorgefertigten Vorlage orientieren. Wir zeigen Ihnen auch, wie Sie auf der Grundlage eines einfachen Musters Ihren individuellen Widerruf erstellen, der alle Voraussetzungen erfüllt.

Besucher lasen auch ⇨  Widerrufsrecht Formular zum Download

►Mustertext zur freien Verwendung: Widerruf eines Vertrages

Wie Sie in den vorangegangenen Abschnitten gelesen haben, gelten für einen Rücktritt vom Vertrag einige wichtige Anforderungen. Lassen Sie sich davon nicht einschüchtern. Sie werden schnell merken, dass die Anforderung allesamt sehr einfach bewältigt werden können. Denn wir haben für diesen Zweck für Sie eine Auswahl von Musterschreiben erstellt. Mit der passenden Vorlage wird der Widerruf zum Kinderspiel.

Widerruf Vertrag

Absender (Name und Anschrift)

Empfänger: (Name und Anschrift Ihres Vertragspartners)

Um welchen Vertrag geht es?

Sehr geehrte Damen und Herren,

in diesem Schreiben teile ich Ihnen mit, dass ich im Rahmen des gesetzlichen Widerrufsrechts vom Kaufvertrag zurücktrete. Bitte schicken Sie mir zeitnah eine schriftliche Bestätigung, dass Sie den Widerspruch akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

(Datum und Ort)                                                  (Unterschrift von Ihnen)

Voraussetzung 1: Richtige Adresse verwenden

Lassen Sie Ihren Widerspruch nicht daran scheitern, dass Sie diesen an die falsche Adresse schicken. Dies klingt vielleicht für Sie unwahrscheinlicher als es tatsächlich ist. Denn bei vielen Einkäufen im Internet ist auf den ersten Blick nicht vollständig klar, wer eigentlich der Vertragspartner ist. So sind etwa Verkäufer und Hersteller zwei völlig unterschiedliche Akteure. Entscheidend ist, ob der Verkauf nur vermittelt wurde oder aber direkt über den Online Shop abgeschlossen wurde. Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie in die Vertragsunterlagen schauen und ermitteln, wer Ihr korrekter Vertragspartner ist.

Voraussetzung 2: Frist beachten

Ihr Widerspruch gegen den Abschluss eines Kaufvertrages kann nur anerkannt werden, wenn er in der gesetzlichen Frist eingereicht wurde. Normalerweise beträgt diese Frist mindestens 14 Tage. In einigen Fällen gelten auch etwas längere Fristen. Auch hierrüber können Sie sich im Vertragstext informieren. Gut beraten sind Sie, wenn Sie nicht bis zum letzten Tag der Frist warten.

Besucher lasen auch ⇨  Widerrufsfrist: Diese Fristen stehen Ihnen zu

Voraussetzung 3: Dokumentieren

Es ist leider nicht auszuschließen, dass Sie nach Ihrem Widerspruch mit Problemen rechnen müssen. So kann es etwa sein, dass Ihr Wunsch einfach ignoriert wird. Ist dann die Frist abgelaufen und der Vertragspartner behauptet, dass er von dem Widerruf nichts weiß, sollten Sie Ihren Schritt nachweisen können. Dafür ist es wichtig, dass Sie Ihr Vorgehen möglichst gut dokumentieren.

Voraussetzung 4: Zustellung nachweisen können

An eine möglichst gute Dokumentation schließt sich die Voraussetzung an, dass Sie die Zustellung Ihres Schreibens, mit dem Sie Ihren Rücktritt vom Vertrag erklären, später auch eindeutig nachweisen können. Hierfür bietet Ihnen die Post die Möglichkeit an, das Dokument per Einschreiben an Ihren Vertragspartner zu senden. Bei einem Einschreiben mit Rückschein erhalten Sie außerdem ein Dokument, mit dem Sie die Zustellung hieb- und stichfest nachweisen können. Ein Einschreiben kostet zwar etwas mehr Geld. Die zusätzlichen Ausgaben sind aber mit Blick auf Ihren Erfolg sehr gut investiert. Denn Ihr Vertragspartner erkennt so auch, dass es Ihnen Ernst ist.

Tipp für Sie:

Um später nachweisen zu können, dass der Widerruf fristgerecht an die korrekte Adresse geschickt wurde, sollten Sie dies durch eine lückenlose Dokumentation sowie eine Versendung per Einschreiben nachweisen können.

Voraussetzung 5: Korrektes Widerrufschreiben erstellen

Die Einhaltung aller formalen Voraussetzungen führt allerdings nur dann zum Erfolg, wenn Sie auch das Widerrufsschreiben selber korrekt erstellen. Auch hier lauern einige Stolpersteine, die dazu führen können, dass Ihr Vertragspartner Ihren Wunsch auf Widerruf nicht anerkennen muss. Unbedingt in das Schreiben gehören natürlich Ihre persönlichen Angaben wie Name und Geburtsdatum sowie Ihre Anschrift. Das gleiche gilt für die Angaben zu Ihrem Vertragspartner. Außerdem sollten Sie den Vertrag um den es geht, möglichst genau kennzeichnen, damit dieser dann auch zugeordnet werden kann. Zudem muss aus dem Schreiben klar hervorgehen, dass Sie dem Vertrag widersprechen. Sie sollten außerdem darauf bestehen, dass Ihnen der Eingang des Schreibens sowie Ihr Widerruf schriftlich bestätigt wird und dafür auch eine angemessene Frist setzen. Abschließend sollten Sie das Schreiben eigenhändig unterzeichnen.

Besucher lasen auch ⇨  Makler Widerrufsbelehrung: Das ist wichtig

Wichtig für Sie:

Ihr Widerruf wird nur Anerkennung finden, wenn Sie dieses auch korrekt unterschrieben haben.

Fazit: Voraussetzungen an einen korrekten Widerruf lassen sich einfach umsetzen

Ein Einkauf im Internet bietet eine Reihe von Vorteilen für Sie. Dazu gehört auch, dass Sie ein besonderes Recht genießen, dem Vertrag zu widersprechen. Denn Online-Einkäufe fallen unter das Fernabsatzrecht. Dies gestattet Ihnen, jeden Vertrag ohne Angabe von Gründen 14 Tage lang nach Abschluss widerrufen zu können. Wichtig ist allerdings, dass Sie bei der Erstellung Ihres Widerspruchs alle Voraussetzungen erfüllen. Hierzu gehört die korrekte Adresse, die Einhaltung der Frist sowie eine ordentliche Dokumentation. Auch die Zustellung des Schreibens sollten Sie später zweifelsfrei nachweisen können. Um ein korrektes Schreiben zu erstellen, möchten wir Sie auf die von uns erstellten Vorlagen aufmerksam machen. Suchen Sie sich das passende Musterschreiben heraus und erstellen Sie auf dieser Grundlage Ihren Widerruf. Auf diese Weise vermeiden Sie nicht nur Fehler, sondern sparen auch Aufwand und Zeit.