widerruf kaufvertragWenn Sie den normalen Alltag bewältigen, dann schließen Sie auch regelmäßig Kaufverträge ab. Ein Kaufvertrag kommt zu Stande, wenn Sie im Supermarkt einkaufen, wenn Sie etwas im Internet bestellen aber auch, wenn Ihnen jemand am Telefon ein Produkt verkauft. Doch Sie werden sicher auch schon gehört haben, dass Kaufvertrag nicht gleich Kaufvertrag ist. Unterschiede gibt es vor allem mit Blick auf das Recht auf Widerruf. Ob Sie nämlich einen Kaufvertrag auch widerrufen können, hängt auch davon ab, ob er zum Fernabsatz gezählt wird. Darunter fallen alle Kaufverträge, die außerhalb von Geschäftsräumen abgeschlossen wurden. Ist dies der Fall, steht einem erfolgreichen Widerruf eigentlich nichts im Wege.

Doch sicher werden Sie auch schon von Fällen gehört haben, in denen die jeweiligen Vertragspartner nicht mit dem Rücktritt einverstanden waren. Schließlich geht Ihnen mit Ihrem Widerruf ein bereits sicher geglaubtes Geschäft durch die Lappen. Da Sie nicht genau wissen können, wie Ihr Vertragspartner mit dem Widerruf umgeht, sollten Sie sich unbedingt darüber informieren, wie Sie den Widerruf umsetzen – hieb und stichfest.

In unserem Beitrag erfahren Sie, wie Sie hierfür am besten vorgehen. Denn auch wenn es Ihnen per Gesetz freigestellt ist, in welcher Form Sie den Widerspruch gegen den Vertrag übermitteln, ist und bleibt die Schriftform am sichersten. Hierfür sollten Sie sich dann an einer bewährten Vorlage orientieren. Denn nur so können Sie ausschließen, dass Sie auch inhaltliche Fehler begehen, die dazu führen, dass Ihr Widerspruch unberücksichtigt bleibt. Eine Auswahl von Musterschreiben haben wir dabei auf unserer Seite für Sie zusammengestellt.

So vermeiden Sie beim Widerruf unangenehme Überraschungen

Auch wenn das Recht auf Ihrer Seite ist, kann ein sicher geglaubter Widerspruch mit einer unangenehmen Überraschung enden. Doch zunächst müssen Sie feststellen, ob überhaupt die Chance auf Widerruf besteht. Denn längst nicht jeder Kaufvertrag kann ohne weiteres widerrufen werden. Dies gilt etwa für den Einkauf im Supermarkt oder auch für den Autokauf im Autohaus. Widerrufen werden können dagegen alle Kaufverträge, die außerhalb von hierfür vorgesehenen Geschäftsräumen zustande gekommen sind. Widerrufen werden können also beispielsweise Kaufverträge, die über das Internet, an der Haustür oder auch am Telefon abgeschlossen wurden. Damit Sie bei Ihrem Widerruf keine Überraschung erleben, ist es wichtig, dass Sie diesen auch an die richtige Adresse senden. Denn häufig sind bei Geschäften im Internet, am Telefon oder an der Haustür Vermittler im Spiel. Schreiben Sie Ihren Widerruf an den Vermittler, bleibt Ihr Widerruf ohne Erfolg. Wer Ihr Vertragspartner ist, können Sie am einfachsten Ihrem Vertrag entnehmen.

Tipp für Sie:

Schicken Sie Ihren Widerruf unbedingt an die richtige Adresse, nämlich an Ihren gültigen Vertragspartner.

Kann es trotzdem Probleme geben?

Doch auch dann, wenn Sie ein klares Recht auf Widerruf haben und den Widerspruch gegenüber dem Vertragspartner formulieren, sind Sie vor Überraschungen nicht gänzlich gefeit. Letztendlich muss nämlich auch Ihr Vertragspartner mitspielen. Sie werden sicher schon von Fällen gehört haben, in denen ein Vertragspartner den Wunsch auf Widerruf ganz einfach ignoriert hat. In einem solchen Fall sollten Sie auf keinen Fall aufgeben. Das Recht ist auf ihrer Seite und Sie müssen es nur durchsetzen. Dies gelingt am besten, wenn Sie zweifelsfrei nachweisen können, dass Sie fristgerecht und formell richtig widersprochen haben. Dokumentieren Sie also jeden Schritt und schicken Sie Ihren Widerruf mit einem Einschreiben an ihren Vertragspartner.

Tipp für Sie:

Damit Sie später zweifelsfrei nachweisen können, dass Sie korrekt widersprochen haben, sollten Sie die wesentlichen Schritte dokumentieren und auch die Zustellung des Schreibens nachweisen können, indem Sie ein Einschreiben benutzen.

Welche Informationen und Bestandteile gehören in den Widerruf?

Doch auch eine lückenlose Dokumentation nützt am Ende wenig, wenn das eigentliche Schreiben, in dem Sie Ihrem Vertragspartner erklären, dass Sie vom Vertrag zurücktreten wollen, formelle Fehler enthält. Gehen Sie bei der Erstellung des Schreibens also sorgfältig und überlegt vor. Wichtig ist vor allem, dass folgende Inhalte im Schreiben enthalten sind.

  • Daten zu Ihrer Person sprich Vor- und Zuname, Geburtsdatum, Anschrift
  • Daten zu Ihrem Vertragspartner sprich Name des Unternehmens, Anschrift, Kontaktperson
  • Informationen zum Kaufvertrag (Produkt, Datum des Kaufs, etc. )
  • Einen Satz, in dem Sie dem Kaufvertrag klar und deutlich widersprechen
  • Bitte um Bestätigung mit einer angemessenen Frist
  • Persönliche Unterschrift

Wichtig für Sie:

Versäumen Sie es auch nicht, Ihre persönliche Unterschrift unter das Schreiben zu setzen. Nur so kann Ihr Widerruf anerkannt werden.

(Mustervorlage Widerruf des Kaufvertrages)

Viele Widerrufe scheitern ganz einfach deshalb, weil sich die betreffenden Personen es einfach nicht zutrauen oder den Aufwand scheuen. Doch dies ist völlig unnötig. Ein Widerruf ist sehr schnell erstellt. Besonders schnell gelingt diese Aufgabe, wenn eine passende Vorlage genutzt wird. Anhand eines Musterschreibens kann der Widerruf dann genau an Ihre persönlichen Anforderungen angepasst werden. Sie werden sehen, dass Sie nur wenige Minuten dafür brauchen, das Schreiben mit dem Widerruf aufzusetzen.

Widerruf Kaufvertrag

Absender: (Namen Adresse)

Empfänger (=Vertragspartner) (Name des Unternehmens inkl. Adresse)

Auf welchen Vertrag bezieht sich die Kündigung? (Bezeichnung, Nummer, Datum)

Sehr geehrte Damen und Herren,

am (Datum) habe ich mit Ihnen den oben genannten Kaufvertrag abgeschlossen. Von diesem Kaufvertrag möchte ich zurücktreten. Ich berufe mich dabei auf mein Recht auf Widerruf. Bitte schicken Sie mir eine Bestätigung dieses Vorgangs bis (Datum) zu.

Mit freundlichen Grüßen

(Datum und Ort)                                                  (Unterschrift von Ihnen)

Fazit: So vermeiden Sie beim Widerruf unliebsame Überraschungen

Viele Menschen wissen nicht, dass zahlreiche Kaufverträge auch widerrufen werden können. Wenn Sie sich also über ein bestimmtes Geschäft ärgern, sollten Sie unbedingt prüfen, ob Sie nicht das Recht auf Widerruf nutzen können. Prinzipiell gilt dies für jeden Kaufvertrag, der im Rahmen eines sogenannten Fernabsatzgeschäftes abgeschlossen wurde. Darunter fallen Kaufverträge, die online, am Telefon oder auch an der Haustür zustande gekommen sind. Auch wenn Ihnen der Gesetzgeber freie Hand lässt, sollten Sie bei Ihrem Rücktritt auf die schriftliche Form setzen. Nur so können Sie später auch nachweisen, dass Sie tatsächlich zurückgetreten sind. Um ein Schreiben zu verfassen, in dem Sie Ihren Widerspruch erklären, können Sie sich an einem Musterschreiben orientieren. Wir haben eine breite Auswahl von passenden Mustern für Sie zusammengestellt.