Lastschrift widerrufen mit dieser Formulierung

Aktualisiert am 28. Juni 2020 von Ömer Bekar

lastschrift widerrufenVielleicht kennen Sie das: Sie haben einen Vertrag abgeschlossen oder etwas bestellt und haben sich dazu entschieden, per Lastschrift zu bezahlen. Das ist immerhin sehr bequem und bietet auf diese Weise auch einen großen Komfort. Doch dann kommt, was kommen muss: Sie haben die bestellte Waren zurückgeschickt oder aber den Vertrag widerrufen – und dennoch wird von Ihrem Konto abgebucht. Dagegen können und sollten Sie sich wehren. Indem Sie die Lastschrift widerrufen ist das einfach möglich – und Sie können sich somit gegen eine unberechtigte Abbuchung von Ihrem Bankkonto einfach zur Wehr setzen. Das ist im Endeffekt gar nicht kompliziert.

Was wäre, wenn es für Sie ein Leichtes ist, eine Lastschrift zu widerrufen und wenn Sie sich dagegen wehren können, dass (weiterhin) Geld von Ihrem Konto abgebucht wird? Das ist nämlich durchaus möglich und auch einem SEPA Mandat können Sie somit widersprechen. Mit einem Widerruf der Lastschrift können Sie sich das eingezogene Geld zurückholen und haben zusätzlich die Möglichkeit, weiteren Geldeinzügen via Lastschrift zu widersprechen. Dabei sollten Sie aber durchaus auf einige Aspekte achten und den Widerspruch auch nicht auf die lange Bank schieben. Im besten Fall reagieren Sie zeitnah und kümmern sich darum, dass Sie die Lastschrift widerrufen, direkt nachdem die Abbuchung erfolgt ist.

Nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit und informieren Sie sich, wie Sie eine Lastschrift widerrufen können und welche Formulierung dafür hilfreich ist. Auch eine allgemeine Einzugsermächtigung können Sie so widerrufen und sollten dabei wichtige Details berücksichtigen. Im folgenden Text finden Sie Hinweise und Informationen dazu, wie Sie einer Lastschrift im besten Fall widersprechen und welche Details und Inhalte Ihr Widerspruch in jedem Fall beinhalten sollte. Somit ist es am Ende ganz leicht möglich, sich gegen die Abbuchung von Ihrem Konto zu wehren und dagegen effektiv und erfolgreich vorzugehen.

Besucher lasen auch ⇨  SEPA Lastschrift widerrufen: Aus Sicht der Banken

►Mustertext zur freien Verwendung: Lastschrift widerrufen

Mit dieser Vorlage ist es für Sie einfach, einer Lastschrift zu widersprechen und das abgebuchte Geld zurückzufordern. Nutzen Sie das Muster, sollten Sie dieses aber in jedem Fall an Ihre Bedürfnisse anpassen und alle Angaben entsprechend ergänzen. In einigen Fällen kann es auch ratsam sein, einen Juristen dazu zu befragen und sich somit Hilfe zu holen.

Widerspruch zur Lastschrift

Absender: Name und Adresse

Kundennummer/Vertragsnummer: (angeben, sofern vorhanden)

Empfänger: Firma und Adresse

Ich widerspreche Ihrer Lastschrift vom (Datum nennen) von meinem folgenden Konto

IBAN: (angeben)

BIC: (angeben)

Der mit Ihnen geschlossene Vertrag ist bereits beendet. Eine Lastschrift von meinem Konto war nicht vereinbart. Ich fordere Sie daher auf, den eingezogenen Betrag unverzüglich, spätestens jedoch bis zum (Datum nennen) zu erstatten.

Ferner bitte ich darum, mir dies schriftlich zu bestätigen. Pro forma entziehe ich Ihnen noch einmal die Einzugsermächtigung von meinem oben genannten Konto.

(Ort und Datum)                 (Unterschrift per Hand)

Lastschrift widerrufen: Wann ist das überhaupt notwendig?

Wenn Sie eine Lastschrift widerrufen möchten, hat das in den allermeisten Fällen einen triftigen Grund und Sie möchten unter Umständen auch eine Abbuchung von Ihrem Konto zurückholen. Folgende Gründe kann es geben, weshalb Sie gegen eine Lastschrift widersprechen möchten:

  • Beiträge wurden nach Vertragsende abgebucht
  • Rechnung wurde eingezogen trotz Retoure
  • Es wurde ein zu hoher Betrag vom Konto abgebucht
  • Sie können die Abbuchung nicht erklären

Tipp für Sie:

Sollten Sie eine Abbuchung nicht nachvollziehen können, sollten Sie sich direkt an den Vertragspartner wenden und dort nachfragen, welche Gründe es für die Abbuchung gab. Vielfach lassen sich Unklarheiten so schnell und einfach beseitigen.

Besucher lasen auch ⇨  Widerruf Darlehen Frist: Ihnen bleibt nicht viel Zeit

Auch abseits dieser Aspekte kann es Gründe geben, weshalb Sie einer Lastschrift widersprechen möchten und warum ein Widerruf für Sie nützlich ist. In aller Regel handelt es sich dabei aber um individuelle Fälle, die einen Widerruf der Lastschrift notwendig machen. Sollte es sich dabei um einen Betrugsfall gehandelt haben, sollten Sie unter Umständen auch Ihre Bank informieren und die Polizei einschalten. Es gibt einige Tricks, die sich Betrüger zunutze machen.

Bei der Bank um Hilfe bitten ist möglich

Wenn Sie keine direkte Handhabe über den Vertragspartner haben oder sich dieser weigert, den Widerruf der Lastschrift zu akzeptieren, können Sie sich auch direkt an Ihre Bank wenden. Dort haben Sie in den allermeisten Fällen die Gelegenheit, eine unberechtigte Abbuchung innerhalb von acht Wochen nach Bekanntwerden zu widerrufen. Im Online Banking ist das in vielen Fällen schon leicht machbar, aber auch vor Ort in der Filiale kann man Ihnen in aller Regel schnell weiterhelfen.

Gut zu wissen:

Wurde vorher ein Vertrag von Ihnen gekündigt, können Sie die unberechtigte Abbuchung bei der Bank einfach nachweisen und es ist einfacher möglich, die Lastschrift zu widerrufen. Aber auch in anderen Fällen ist ein solcher Vorgang vielfach einfach umzusetzen.

Welche Formulierung ist zum Lastschrift widerrufen gut geeignet?

Möchten Sie eine Lastschrift widerrufen, ist es ratsam, dazu klare Formulierungen zu nutzen und deutlich zu machen, dass Sie mit dem Vorgehen nicht einverstanden sind. Sie sollten also ganz konkret formulieren, dass die Lastschrift unberechtigt erfolgt ist und Sie eine unverzügliche Erstattung fordern. Zudem sollten Sie dabei auch nicht darauf verzichten, wichtige Angaben zu Ihnen und zum möglichen Kundenverhältnis oder Vertrag zu nennen. Dazu zählen beispielsweise folgende Details:

  • Ihren Namen und die Adresse
  • Die betreffende Kontoverbindung
  • Kundennummer oder Vertragsnummer, sofern vorhanden
  • Widerruf der Lastschrift an sich
  • Gegebenenfalls gesetzte Frist zur Erstattung
  • Bitte um schriftliche Bestätigung
  • Unterschrift von Ihnen per Hand
Besucher lasen auch ⇨  Immobiliendarlehen Widerruf: Ohne Bearbeitungsgebühren zu zahlen

Wichtig für Sie:

Eine Unterschrift ist bei Ihrem Widerspruch in jedem Fall erforderlich und darf keinesfalls vergessen werden. Ebenso ist ein klassischer Widerspruch auch immer nur gültig, wenn dieser in schriftlicher Form vorliegt. Eine E-Mail oder ein Fax reichen somit nicht aus.

Durch einen Widerspruch einer Lastschrift haben Sie in den allermeisten Fällen gute Karten, Ihr Geld zurück zu erhalten und stoßen bei vielen Unternehmen auch auf entsprechendes Verständnis. Falls Sie die Vorlage nutzen sollten, muss diese aber in jedem Fall an Ihre Umstände angepasst sein.

Falls es mit einer widerrufenen Lastschrift doch einmal Probleme geben sollte, bekommen Sie auch bei Ihrer Bank schnelle Hilfe und können eine Rückbuchung in Auftrag geben. Dazu sind in den meisten Fällen acht Wochen Zeit, wobei Sie diese Frist nach Möglichkeit nicht ausreizen sollten. Das Lastschrift widerrufen ist aber grundsätzlich nicht kompliziert und kann von Ihnen in Schriftform einfach vorgenommen werden.