widerruf mietvertragMöglicherweise wissen Sie, dass Sie einen Mietvertrag widerrufen können und dies die Möglichkeit bietet, eine Wohnung oder ein Haus eben doch nicht zu beziehen. Der Widerruf eines Mietvertrages ist zwar oftmals nur eine theoretische Möglichkeit, allerdings besteht diese eben doch. Als Mieter und auch als Vermieter sollte man darüber daher auch Bescheid wissen – und somit in Erfahrung bringen, worauf man generell achten sollte. Sie finden daher im Folgenden einen Erfahrungsbericht von Thorben K., der über diese Option eben nicht informiert war. So können Sie lesen, was dies für Folgen für ihn hatte und worauf Sie stattdessen auf jeden Fall schauen sollten.

Möchten Sie alle Informationen zum Thema Widerruf vom Mietvertrag haben, sodass für Sie ein Widerruf des Mietvertrages einfach möglich wäre? Dann sollten Sie an dieser Stelle weiterlesen und sich entsprechend informieren. Kurz und prägnant finden Sie die relevanten Details und haben somit die Chance, einfach und komfortabel den Widerruf vom Mietvertrag zu erklären. Das ist für Sie wichtig, wenn sich Ihre privaten Umstände geändert haben oder auch aus anderen Gründen. Durch den Erfahrungsbericht von Thorben K. lesen Sie zudem, was passieren kann, wenn Sie über die Widerrufsmöglichkeiten nicht entsprechend informiert sind.

Nehmen Sie sich daher einige Minuten Zeit und bringen Sie in Erfahrung, welche Details beim Widerruf vom Mietvertrag wichtig sind und worauf Sie in diesem Zusammenhang achten müssen. Somit ist es für Sie im Anschluss einfach möglich, die Erfahrungen von Thorben K. zu nutzen und daraus zu lernen. Ein möglicher Widerruf vom Mietvertrag ist für Sie auf diese Weise einfach möglich und ganz allgemein lesen Sie auch, welche Details ein solcher Widerruf beinhalten sollte. Auch die Frist für den Widerruf finden Sie im folgenden Text und haben auf diese Weise stets die Gelegenheit, einfach und schnell einen Widerruf durchzuführen.

Widerruf vom Mietvertrag: Ist das wirklich möglich?

Seit Juni 2014 haben Sie als Mieter tatsächlich ein Widerrufsrecht, das nach Abschluss oder Änderung eines Mietvertrags besteht. Auf diese Weise können Sie den Rücktritt vom Mietvertrag relativ einfach erklären und haben dazu die laut BGB vorgeschriebene Frist von 14 Tagen Zeit.

Wichtig dabei:

Der Vermieter muss dabei allerdings unternehmerisch handeln. Es muss somit also ein Verbrauchervertrag geschlossen werden. Vor allem bei privaten Vermietern ist stets im Einzelfall zu prüfen, ob ein Vermieter tatsächlich unternehmerisch handelt. Daher sollten sich Mieter immer entsprechend informieren. Klar ist die Lage hingegen bei Wohngesellschaften, die als Vermieter auftreten. Ein Widerruf ist hier seit 2014 generell möglich.

Thorben K.: „Vom Widerrufsrecht wusste ich gar nichts!“

„Als ich meinen Mietvertrag unterschrieben hatte, war ich mit meiner Freundin zwei Jahre zusammen und wir wollten endlich auch zusammen wohnen. Zumindest dachte ich das. Ich kündigte meinen bisherigen Mietvertrag für das Appartement und unterschrieb den Mietvertrag für eine größere, aber auch teurere 3-Raum-Wohnung. Die Mietkosten wollten wir uns teilen. Zwei Tage nach der Unterschrift trennte sich meine Freundin dann von mir – es würde doch nicht passen, sie hätte Angst. Und so stand ich dann da. Verlassen und mit einem unterschriebenen Mietvertrag für eine für mich alleine viel zu teure Wohnung.

Ein Anruf bei der Mietgesellschaft brachte keinen Erfolg. Ich könnte den Vertrag ja wieder kündigen und würde nach drei Monaten dann wieder ausziehen können. Das habe ich am Ende auch gemacht – allerdings nur, da ich vom Widerrufsrecht bei Mietverträgen gar nichts gewusst habe. Heute wüsste ich es besser – und kann daher nur allen Mietern raten, sich entsprechend zu informieren. Oder auch einmal bei einem Anwalt nachzufragen. So kann man sich viel Ärger sparen und hat die Chance, einen geschlossenen Mietvertrag am Ende doch noch zu widerrufen. Zumindest, falls dies aus irgendwelchen Gründen nötig sein sollte. Mir hätte das damals viel gebracht.“

Wie kann man einen Mietvertrag widerrufen?

Generell unterscheidet sich der Widerruf eines Mietvertrages nicht vom Widerruf anderer Verträge. Somit kann ein Widerruf auch per Mail oder Fax durchgeführt werden. Ein Widerspruch in schriftlicher Form ist aber in aller Regel deutlich ratsamer, da man in diesem Fall den Widerruf auch nachweisen kann.

Denn:

Man braucht keine Zustimmung des Vermieters, wenn man den Mietvertrag widerrufen möchte. Hierbei handelt es sich um eine einseitige Willenserklärung. Allerdings ist es ratsam, sich den Widerruf schriftlich bestätigen zu lassen.

Was muss ein Widerruf vom Mietvertrag alles beinhalten?

Damit Ihr Widerruf am Ende auch gültig ist und Sie vom Mietvertrag zurücktreten können, sollte dieser auch einige wichtige Inhalte vorweisen können. Dazu zählen zum Beispiel diese Details:

  • Ihr Name und Adresse
  • Name und Anschrift vom Vermieter
  • Kundennummer (sofern vorhanden)
  • Widerruf in klarer Formulierung
  • Unterschrift von Ihnen

Tipp für Sie:

Unterschreiben Sie den Widerruf am Ende per Hand, damit dieser auch wirksam ist. Eine Kopie sollten Sie stattdessen vermeiden und besser auf das Original setzen. Und: Senden Sie den Widerruf im besten Fall per Einschreiben, sodass Sie rund um den Erhalt einen Nachweis haben.

(Mustervorlage Widerruf vom Mietvertrag)

Mit dem Musterschreiben kann ein Widerruf vom Mietvertrag einfach erledigt werden. Im Musterbrief müssen Sie dazu lediglich wichtige Daten anpassen und Ergänzungen vornehmen. Das Muster kann ansonsten flexibel genutzt werden und die Vorlage bietet für Sie ein hohes Maß an Komfort.

Widerruf vom Mietvertrag

Absender: (Name und Anschrift angeben)

Empfänger: (Name und Adresse angeben)

Kundennummer: (angeben, falls vorhanden)

Ich widerrufe den mit Ihnen am (genaues Datum hinzufügen) geschlossenen Mietvertrag. Damit nutze ich das mir zustehende Widerrufsrecht. Eine Bestätigung durch Sie ist nicht erforderlich, dennoch bitte ich um entsprechende Rückmeldung.

(Ort und Datum)                 (Unterschrift vom Mieter)

Der Mietvertrag kann von Ihnen relativ simpel widerrufen werden und Sie müssen hierzu kaum Formvorgaben erfüllen oder Dinge beachten. Einzig die entsprechende Frist für den Widerruf sollte von Ihnen berücksichtigt werden, sodass der Mietvertrag am Ende keine Gültigkeit mehr hat.

Generell ist ein solcher Widerruf einfach möglich und nimmt nicht viel Zeit oder Aufwand in Anspruch. Ein Widerspruch ist somit für Sie kinderleicht möglich und Sie haben die Gelegenheit – aus unterschiedlichen Gründen – von einem Mietvertrag zurücktreten zu können. Das kann in vielen Fällen hilfreich sein – und Sie haben nicht solche Probleme, wie es bei Thorben K. der Fall gewesen ist. Das kann somit ein wichtiger Aspekt sein.