widerruf per emailDass Sie mit einem Widerruf einfach von einem Vertrag zurücktreten können, ist Ihnen sicherlich bewusst und Sie wissen, dass dazu in vielen Fällen die Schriftform empfohlen wird. Von einem Widerruf per Email wird hingegen vielfach (noch) abgeraten. Grundsätzlich können Sie auch per Mail einen Widerruf durchführen – sollten sich dann aber doppelt absichern. Denn einige Unternehmen versuchen, einen Widerruf per Email im Sande verlaufen zu lassen. Daher sollten Sie einen Widerruf dann auch nachweisen können. Das gilt aber auch bei einem Widerruf per Einschreiben oder in anderen Fällen. Im nachfolgenden Text finden Sie Informationen dazu, wie Sie einen Widerruf per Email durchführen können und worauf dabei ganz allgemein zu achten ist.

Wäre es für Sie hilfreich, wenn Sie einen Vertrag auch einfach per Mail widerrufen können? Oder auch per Fax? Dann sollten Sie weiterlesen – denn nicht immer muss der Widerruf am Ende auch wirklich eine originale Unterschrift vorweisen können. Dennoch: Bei einem Widerruf per Email sollten Sie überlegt vorgehen und in jedem Fall die abgeschickte Email aufbewahren – so können Sie im Falle eines Falles den Versand nachweisen. Im Zweifelsfall sollten Sie ohnehin auf einen Widerruf in Schriftform setzen – dabei sind dann auch die relevanten Formulierungen von großer Bedeutung.

Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und lesen Sie, wann ein Widerruf per Email möglich ist und auf welche Besonderheiten Sie dabei in jedem Fall achten sollten. Auf diese Weise ist es für Sie ganz einfach möglich, einen Widerruf schnell und einfach durchzuführen und dieser ist dann am Ende auch tatsächlich gültig. Sie finden aber auch generelle Informationen, die für Sie rund um einen Widerspruch eine Rolle spielen – somit ist der Rücktritt von einem Vertrag für Sie letzten Endes ganz einfach möglich und Sie sind auch auf jedem Fall auf der sicheren Seite. Und auch ein Musterschreiben dazu finden Sie.

Wann kann ein Widerruf per Email durchgeführt werden?

Vielfach gilt die Annahme, dass ein Widerruf zwingend per Post durchgeführt werden muss oder zumindest in Briefform mit eigenhändiger Unterschrift. Dabei ist das gar nicht in jedem Fall erforderlich, auch wenn die Empfehlung ganz klar in diese Richtung geht. Auch per Mail oder Fax kann ein Widerruf möglich und dabei vollständig wirksam sein. Somit spielt es keine Rolle, ob Sie ein Zeitschriftenabo widerrufen möchten oder einen abgeschlossenen Stromvertrag – auch einen Einkauf im Internet können Sie mit einem Widerruf per Email widerrufen. Somit gewährt der Gesetzgeber Ihnen als Kunde eine hohe Flexibilität und macht einen Widerruf bequem und einfach möglich.

Wichtig ist dabei:

Berücksichtigen Sie auch beim Widerruf über den Email-Weg die gültige Widerrufsfrist. Generell liegt diese bei 14 Tagen ab Vertragsschluss, wobei je nach Vertragspartner auch längere Fristen – niemals aber kürzere – möglich sein können. Innerhalb der Widerrufsfrist können Sie vom Vertrag zurücktreten und können erhaltene Waren somit einfach zurückgeben.

Tendenziell ist es für Sie möglich, jeden Vertrag per Email zu widerrufen. Solange dafür die Bedingungen vorhanden sind, dass ein Widerruf möglich ist, spricht da nichts gegen. Allerdings sollten Sie dann für entsprechende Absicherung sorgen.

Wie kann man sich beim Widerruf per Email absichern?

Generell ist ein Widerruf eine einseitige Willenserklärung, sodass es keine Zustimmung durch Ihren Vertragspartner braucht. Allerdings ist es in vielen Fällen ratsam, sich den Erhalt des Widerrufs und dessen Wirksamkeit bestätigen zu lassen. Zum Beispiel auch dann, wenn Sie per Email widerrufen haben. Sie können dazu im Widerrufsschreiben klar formulieren, dass Sie eine Bestätigung des Widerrufs wünschen. In den meisten Fällen werden Sie eine solche Bestätigung auch erhalten.

Tipp für Sie:

Haben Sie Zweifel, sollten Sie im besten Fall per Brief widerrufen und dann auch auf ein Einschreiben setzen. Dieses kann nachverfolgt werden und Sie wissen somit, wann der Widerruf eingegangen ist.

Beim Widerruf per Email können Sie zudem auch eine Lesebestätigung anfordern, gleiches gilt auch für eine Zustellbestätigung. Wichtig ist dabei außerdem, dass Sie den Email-Widerruf auch aufheben und diesen bei Bedarf vorweisen können.

Was muss der Widerruf per Email alles beinhalten?

Damit der Widerruf auch per Email wirksam sein kann, muss dieser natürlich alle relevanten Angaben beinhalten und dazu zählen in erster Linie natürlich der eigene Name und die Adresse. Aber auch die Angaben zum Vertragspartner sind von entsprechender Relevanz – so sollte auch die Firmenadresse im Widerruf zu finden sein.

Zudem sollte Ihr Widerruf auch diese Details beinhalten:

  • Kundennummer oder Vertragsnummer
  • Klare Formulierung für den Widerruf
  • Bitte um entsprechende Bestätigung
  • Angabe von Ort und Datum

Tipp für Sie:

Auf eine Unterschrift können Sie in einem solchen Fall verzichten. Es reicht aus, Ihren Namen unter den Widerruf zu schreiben. Wenn Sie möchten, können Sie Ihre Unterschrift aber auch digital leisten oder aber diese einscannen und dann als Grafik einfügen.

Wohin richtet man den Widerruf per Email?

Ihren Widerruf senden Sie in aller Regel an die Emailadresse Ihres Vertragspartners. Oftmals handelt es sich dabei um eine info@ Emailadresse. In den Vertragsunterlagen oder auf der Webseite des Unternehmens finden Sie aber in jedem Fall die korrekte Emailadresse für Ihren Widerruf.

(Mustervorlage Widerruf per Email)

Mit dem Muster haben Sie die Möglichkeit, den Widerruf per Email schnell und einfach durchzuführen. Dazu können Sie das Musterschreiben einfach an Ihre Anforderungen anpassen und die Vorlage steht zur Nutzung bereit – und das vollkommen kostenlos. Sollten Sie weitere Fragen haben, empfiehlt es sich, einen Anwalt hinzuzuziehen.

Widerruf vom Vertrag

Absender: (Name und Kontaktdaten eintragen)

Empfänger: (Angabe von Firmenname und Anschrift)

Kundennummer oder Vertragsnummer: (angeben, sofern vorhanden)

Ich widerrufe meinen Vertrag, den ich am (Datum nennen) mit Ihnen geschlossen habe. Ich mache dabei von meinem Widerrufsrecht Gebrauch, sodass mein Widerruf keiner Zustimmung bedarf. Dennoch erbitte ich eine Bestätigung meines Widerrufs.

(Ort und Datum)                 (Name oder digitale Unterschrift)

Ein Widerruf per Email ist somit möglich und kann für Sie als Kunde sehr viel Komfort bedeuten. Dabei sollten Sie aber auch stets berücksichtigen, dass beim Mailversand manchmal Fehler auftreten können. Sichern Sie sich daher im besten Fall ab – und zögern Sie mit dem Widerruf nicht allzu lange. Dann ist diese Möglichkeit für einen Widerruf in jedem Fall ganz einfach zu nutzen und bietet Ihnen auch dank der Mustervorlage viel Komfort. Einfacher kann ein Widerruf kaum vorgenommen werden.