Widerruf DarlehenHaben Sie ein Darlehen abgeschlossen? Dann wissen Sie sicherlich, dass die monatlichen Raten abhängig von der Höhe des Darlehens und auch von den Zinsen sind. Vielfach haben Sie dabei aber auch die Möglichkeit, ein teures Darlehen wieder loszuwerden – zum Beispiel, wenn die Widerrufsfrist noch läuft. Diese beträgt 14 Tage und innerhalb dieser können Sie das Darlehen widerrufen. Eine andere Möglichkeit ist es, wenn es bei der Widerrufsbelehrung Fehler gab oder Sie darüber nicht ausreichend informiert worden sind. Auch dann kann für Sie ein Widerruf möglich sein, was in vielen Fällen auch ein großes Potential bieten.

Stellen Sie sich vor, Sie haben die Möglichkeit, einen Privatkredit aufgrund von Formfehlern zu widerrufen. Würden Sie diese Möglichkeit in Anspruch nehmen? In vielen Fällen ist dies nämlich der Fall, da viele Widerrufsbelehrungen fehlerhaft waren oder auch immer noch sind. Somit kann ein Widerspruch für Sie durchaus in Frage kommen und macht somit einen Rücktritt vom Darlehensvertrag möglich. Mit dem Muster für private Zwecke ist es dabei einfach möglich, den Widerruf durchzuführen. Dennoch sollten Sie dabei auch einige Aspekte beachten und müssen zudem wissen, wann sich ein Widerruf überhaupt lohnen kann. Denn nicht bei jedem Darlehen bietet dies für Sie auch wirklich einen Erfolg. Das Widerruf Darlehen Muster empfiehlt sich dafür.

Investieren Sie einige Minuten und informieren Sie sich darüber, wann ein Widerruf des Darlehens sinnvoll ist und auf welche Details Sie dabei in jedem Fall achten sollten. Im folgenden Text lesen Sie, welche Form der Widerruf haben sollte und wann es für Sie in Frage kommen kann, vom Darlehen zurückzutreten. Und auch die Inhalte, die in der Mustervorlage zu finden sind, spielen hier eine entsprechende Rolle. Somit finden Sie schnell und einfach einen Weg, gegen den Darlehensvertrag zu widersprechen und eine Rückabwicklung ist somit in vielen Fällen tatsächlich möglich. Angst vor Kosten durch eine Vorfälligkeitsentschädigung brauchen Sie dabei im Übrigen meist nicht haben.

Privat ein Darlehen widerrufen: Wann ist das überhaupt möglich?

Als privater Kreditnehmer haben Sie die Möglichkeit, mit einer Vorlage einfach ein Darlehen zu widerrufen – falls es hierbei zum Beispiel Formfehler gegeben hat. Diese waren vor allem in der Zeit zwischen 2002 und 2010 gängig und somit war es nach dieser Zeit bei vielen Darlehen möglich, diese auch nachträglich und nach Ablauf der Widerrufsfrist zu widerrufen. Ganz allgemein können Sie ein Darlehen widerrufen, wenn dieses vor weniger als 14 Tagen abgeschlossen wurde – und somit die gesetzlich gültige Widerrufsfrist noch gilt.

Doch auch danach kann es noch möglich sein, ein Darlehen zu widerrufen. Formfehler bei der Widerrufsbelehrung sind hier als Gründe anzuführen und auch eine unzureichende Information der Kreditnehmer galt hier für lange Zeit als wesentlicher Faktor. Durch eine Gesetzesänderung ist es heute nicht mehr möglich, Darlehen zu widerrufen, die bis zum 10. Juni 2010 abgeschlossen wurden – aber Darlehen, die ab dem 11. Juni des gleichen Jahres abgeschlossen wurden, können bei vorhandenen Formfehlern und mehr noch widerrufen werden. Haben Sie den Verdacht, dass dies für Ihren Vertrag zutreffen könnte, sollten Sie sich informieren und sich gegebenenfalls auch Hilfe dazu holen.

Wer kann dabei helfen, einen Darlehensvertrag bei Bedarf zu widerrufen?

Sollten Sie sich nicht zutrauen, den Darlehensvertrag alleine und ohne Unterstützung zu widerrufen, können Sie sich für den Widerspruch auch Hilfe holen. Zwar ist das Widerruf Darlehen Muster einfach aufgebaut und kann von Ihnen leicht genutzt werden, doch können Sie sich auch einmal unverbindlich beraten lassen und prüfen lassen, ob ein Widerruf überhaupt sinnvoll wäre. Hilfe bekommen Sie dabei unter anderem bei

  • Der Verbraucherzentrale oder
  • Bei einem Anwalt.

Somit können Sie sich einfach beraten lassen und haben auf diese Weise die Möglichkeit, den Widerruf für das Darlehen mit dem Muster einfach vorzubereiten.

Was muss der Widerruf für das Darlehen alles beinhalten?

Damit ihr Widerspruch für das Darlehen auch wirklich akzeptiert und angenommen werden kann, müssen einige Aspekte berücksichtigt werden und es ist erforderlich, dass der Widerspruch an sich einige Dinge beinhaltet, die von Bedeutung sind. Dazu zählen unter anderem folgende Angaben:

  • Ihren Namen und die Anschrift
  • Adresse des Empfängers (der Bank meistens)
  • Kontonummer oder Darlehenskennzeichnung
  • Widerruf klar formuliert, ggf. mit Begründung
  • schriftliche Bestätigung erwarten

Wichtiger Hinweis:

Eine Unterschrift ist am Ende des Widerrufs in jedem Fall notwendig und sollte von Ihnen keinesfalls vergessen werden. Dabei muss beachtet werden, dass die Unterschrift persönlich und von Hand gesetzt wird – eine Kopie ist somit nicht ausreichend.

(Mustervorlage Widerruf Darlehen)

Mit dem Musterbrief oder dem Musterschreiben für den Widerruf eines Darlehens haben Sie die Möglichkeit, schnell und ohne großen Aufwand einen Widerspruch auszusprechen und sich somit eines alten Darlehens zu entledigen. Dabei sollten Sie die Vorlage aber immer an Ihre Anforderungen anpassen und bei Bedarf auch einen Juristen zu dem Thema befragen.

Widerspruch Darlehen

Absender: (Angabe von Namen und Adresse)

Empfänger: (Angabe von Namen und Adresse)

Kontonummer / Darlehenskennzeichnung: (falls vorhanden, nennen)

Ich widerrufe mein Darlehen, dass ich am (Datum) bei Ihnen geschlossen habe. Der Widerruf erfolgt fristgerecht im Rahmen der gesetzlichen Widerrufsfrist. / Ich widerrufe fristlos, da ich bei Abschluss des Darlehens nicht ausreichend über die Widerrufsmöglichkeiten informiert worden bin.

Bitte bestätigen Sie mir den Widerruf und wickeln Sie das Darlehen entsprechend ab.

(Ort und Datum der Erstellung)                          (eigenhändige Unterschrift)

Durch einen Widerruf des Darlehens mit dem Muster sparen Sie in der Regel viel Zeit und können den eigenen Widerruf schnell und simpel vornehmen. Dies bietet vor allem dann ein großes Potential, wenn Sie nicht mehr länger abwarten möchten – zum Beispiel, weil Sie schnell ein günstigeres Darlehen mit attraktiveren Zinsen abschließen möchten.

Wenn Sie ein Darlehen widerrufen wollen, sollten Sie dabei aber in jedem Fall vorher prüfen, ob Sie damit auch wirklich Erfolg haben können. Denn nicht immer ist dies auch wirklich so – vor allem ältere Darlehen sind vielfach ausgenommen. Grundsätzlich aber kann es sich für Sie lohnen, das Darlehen zu prüfen und somit einen Widerruf in Betracht zu ziehen. Oftmals ergeben sich damit nämlich auch ganz einfach Sparmöglichkeiten, die Sie somit voll und ganz nutzen können. Das kann sich also lohnen und ein Widerruf nimmt nicht viel Zeit und Aufwand in Anspruch.