Widerrufsbelehrung Darlehen: Die perfekte Formulierung

widerrufsbelehrung darlehenSie kennen das? Sie haben ein Darlehen abgeschlossen, stellen aber erst später fest, dass es in der Widerrufsbelehrung Fehler gibt und Sie somit die Möglichkeit haben, das Darlehen zu widerrufen? Oder haben Sie zumindest schon davon gehört, dass es diese Möglichkeit gibt? Die Widerrufsbelehrung für ein Darlehen war in vielen Fällen falsch – vor allem galt das für Verträge zwischen 2002 und 2010. Doch auch heute kann es hierbei noch Fehler geben. Fehler, die Sie sich als Kreditnehmer zunutze machen können. Denn so ist es für Sie einfach möglich, ein Darlehen zu widerrufen und Ihren Rücktritt davon zu formulieren.

Doch wie sollte die Widerrufsbelehrung fürs Darlehen formuliert sein und welche Formulierung ist perfekt? Das dürften die Banken und ihre rechtlichen Vertreter inzwischen entsprechend wissen. Denn vor allem Kredite, die bis zum 10. Juni 2010 abgeschlossen wurden, wiesen in vielen Fällen Formfehler auf, sodass zahlreiche Verbraucher diese widerrufen haben. Und auch heute kann sich das noch lohnen – denn durch niedrige Zinsen kann man bei Neuabschluss eines Darlehens einfach und ohne großen Aufwand Geld sparen. Im folgenden Text finden Sie dazu entsprechende Informationen und finden auch heraus, wann und unter welchen Umständen es sinnvoll ist, ein Darlehen zu widerrufen oder dagegen Widerspruch einzulegen.

Investieren Sie ein paar Minuten Ihrer Zeit und lesen Sie, welche Möglichkeiten es konkret gibt und wo Sie für dieses Vorhaben Hilfe bekommen können. Ebenso erfahren Sie auf einfache Weise, welche Darlehensverträge somit überhaupt gekündigt werden können und in welchen Fällen das nicht oder nicht mehr möglich ist. Zudem können Sie auch lesen, welche Form der Widerspruch gegen die Widerrufsbelehrung des Darlehens haben muss. Es ist für Sie somit ganz einfach möglich, ein teures und fehlerhaftes Darlehen loszuwerden und sich im Anschluss ganz einfach neu zu orientieren. Hohe Zinsen und hohe Abschläge können so schon bald der Vergangenheit angehören.

Besucher lasen auch👉  Einzugsermächtigung widerrufen: Vorlage mit einem Erfahrungsbericht

Was muss die Widerrufsbelehrung fürs Darlehen überhaupt beinhalten?

Eine korrekte Widerrufsbelehrung für Darlehen muss alle Angaben beinhalten, die für die Verbraucher von Relevanz sind und diesen über die vorhandenen Möglichkeiten und Bedingungen aufklären. Bei vielen Darlehensverträgen aus der Vergangenheit waren die Widerrufsbelehrungen jedoch fehlerhaft oder nicht vollständig, sodass vielfach ein Widerruf möglich war. Das Zurücktreten vom Darlehen war und ist somit einfach möglich.

Gut zu wissen:

Ältere Darlehen, die vor dem 10. Juni 2010 abgeschlossen wurden, lassen sich auch bei vorhandenen Formfehlern nicht mehr widerrufen, da es hierbei eine Gesetzesänderung gegeben hat. Somit ist es nicht mehr möglich, so alte Darlehensverträge zu widerrufen oder gegen diese Widerspruch einzulegen.

Potential für neue Darlehensverträge ab Juni 2010 besteht aber noch

Allerdings haben Sie diese Möglichkeit noch, wenn Sie Ihr Darlehen ab dem 11. Juni 2010 abgeschlossen haben. Für derartige Kredite gilt die Gesetzesänderung nicht, sodass ein Widerruf noch möglich ist. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Widerrufsbelehrung des Darlehens fehlerhaft ist oder aber Formfehler aufweist. Ist das der Fall, können Sie relativ einfach widersprechen und haben somit die Chance, das teure Darlehen loszuwerden. Eine genaue Prüfung der Texte ist dazu unerlässlich und Sie können sich dazu auch an Experten wenden, die Ihnen kompetent weiterhelfen.

Wie kann man Fehler bei der Widerrufsbelehrung des Darlehens finden?

Möchten Sie einen Darlehensvertrag auf Fehler prüfen und herausfinden, ob ein Widerruf sinnvoll ist und einen Erfolg bedeuten kann, bekommen Sie zum Beispiel bei der Verbraucherzentrale schnelle und kompetente Hilfe. Vor allem die Darlehensverträge bis zum Juni 2010 wurden hier vielfach geprüft und zahlreiche Widerrufe waren möglich. Doch auch bei den Verträgen ab Juni 2010 kann es noch Fehler geben, die von den Verbraucherzentralen festgestellt werden können.

Besucher lasen auch👉  Widerruf Darlehensvertrag: Die 5 schlimmsten Fehler

Alternativ besteht aber auch die Möglichkeit, sich bei einem Anwalt Hilfe zu holen und somit eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung vom Darlehen genau prüfen zu lassen. Vor allem spezialisierte Juristen können Ihnen hierbei weiterhelfen und wissen, welche Inhalte die Widerrufsbelehrung beinhalten muss. Gibt es hier Fehler oder Versäumnisse, kann es für Sie sinnvoll sein, das Darlehen zu widerrufen und Sie wissen auch, welche Fehler Sie vermeiden sollten.

Fehler in der Widerrufsbelehrung: So können Sie vorgehen

Möchten Sie gegen eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung beim Darlehen vorgehen und dieses vorzeitig auflösen und davon zurücktreten, sollten Sie ein Schreiben aufsetzen und darin einige wichtige Details einfließen lassen. Dazu zählen zum Beispiel diese Aspekte:

  • Ihr Name und die Adresse
  • Kreditnummer oder Darlehenskennzeichnung
  • Widerruf an sich, ggf. mit Begründung
  • Bitte um schriftliche Bestätigung
  • Unterschrift von Ihnen per Hand

Gut zu wissen:

Ein Widerruf muss schriftlich erfolgen und muss auch eine eigenhändige Unterschrift vorweisen können. Ansonsten muss dieser nicht akzeptiert werden. Achten Sie daher darauf, dass Sie den Widerruf im besten Fall sofort nach dem Ausstellen unterschreiben.

(Mustervorlage bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung Darlehen)

Das Musterschreiben kann von Ihnen einfach für einen Widerruf genutzt werden und muss dazu lediglich angepasst werden. Die Vorlage bietet alle Infos und somit ist das Muster auch einfach zu verwenden. In jedem Fall ist das Musterschreiben aber an Ihre Anforderungen anzupassen – und in einigen Fällen kann es sinnvoll sein, dazu auch einen Anwalt zu befragen.

Widerruf wegen fehlerhafter Widerrufsbelehrung

Absender: (Angabe von Namen und Adresse)

Empfänger: (Angabe von Firma und Anschrift)

Kreditnummer: (angeben, sofern vorhanden)

Besucher lasen auch👉  Fehlerhafte Widerrufsbelehrung Lebensversicherung: Ihre Optionen

Ich widerrufe mein mit Ihnen geschlossenes Darlehen vom (Datum angeben), da ich nicht ausreichend über die Widerrufsmöglichkeiten informiert worden bin. Daher löse ich das Darlehen zum sofortigen Zeitpunkt auf und bitte um eine entsprechende Bestätigung in schriftlicher Form.

(Ort und Datum)                             (Unterschrift von Ihnen per Hand)

Eine perfekte Widerrufsbelehrung kommt ohne Fehler aus und macht einen Widerruf somit für den Kunden aufgrund von Formfehlern nicht möglich. Dennoch kann es sich in vielen Fällen für die Verbraucher lohnen, die eigenen Darlehen zu prüfen und entsprechend gegen Fehler oder Missstände vorzugehen.

Die Rücksprache mit der Verbraucherzentrale oder einem Anwalt kann hier hilfreich sein und Sie erkennen somit direkt die möglichen Chancen, die ein Widerruf mit sich bringen kann.

Sollten Sie die Mustervorlage nutzen, kann diese einfach an Ihre Bedürfnisse angeglichen werden und es ist möglich, damit einen Widerruf schnell und einfach auszusprechen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie sich den Erhalt vom Kreditgeber in jedem Fall bestätigen lassen, sodass Sie darüber auch im Bedarfsfall einen Nachweis haben.