Widerruf Darlehensvertrag: Die 5 schlimmsten Fehler

widerruf darlehensvertragSie haben ein Darlehen abgeschlossen? Zum Beispiel, um ein Auto zu finanzieren oder auch für den Bau eines Hauses? Dann sind Sie damit nicht allein, da viele Menschen von Krediten und Darlehen Gebrauch machen, sodass die finanzielle Lage entspannter ist. Doch bei den Widerrufsbelehrungen vieler Darlehensverträge gab und gibt es Fehler, sodass für Sie in vielen Fällen auch ein fristloser Widerruf nach Jahren noch möglich ist. Das bedeutet, dass Sie ein möglicherweise teures Darlehen ablösen können, auch wenn die Frist für den Widerruf vielleicht schon verstrichen ist. Dafür gelten aber bestimmte Vorgaben und zudem gibt es einige Fehler, die Sie auf jeden Fall vermeiden sollten.

Was wäre, wenn Sie ein Darlehen aufgrund von Fehlern in der Widerrufsbelehrung einfach auflösen könnten oder davon zurücktreten können? Oftmals ist ganz genau dies möglich und ein Rücktritt vom Darlehen kommt für Sie somit in Frage. Allerdings: Nicht immer kann man davon profitieren und durch eine Änderung der Gesetze sind Kreditverträge, die vor dem 10. Juni 2010 geschlossen wurden, davon inzwischen ausgenommen. Für alle anderen Darlehen ist ein Widerruf oder Widerspruch aber auch heute noch möglich und das kann sich für Sie in vielen Fällen lohnen. Ob es nun Formfehler gab oder ob Sie nicht ausreichend zum Widerruf beraten wurden – vielfach gibt es dann für Sie eine Option, das Darlehen vorzeitig und ohne Einhaltung von Fristen abzuwickeln.

Nehmen Sie sich etwas Zeit und lesen Sie hier, welche Fehler Sie dabei beim Widerruf vom Darlehensvertrag nicht machen sollten und worauf es dabei in jedem Fall ankommt. Hilfe können Sie in dieser Hinsicht zum Beispiel von einem Anwalt in Anspruch nehmen, doch es gibt auch noch weitere Optionen. Über diese können Sie sich im folgenden Text genau informieren und zudem erfahren Sie auch, wie genau Sie ein Darlehen widerrufen können.

Besucher lasen auch👉  Widerruf Bausparvertrag: Ohne diese 5 Formulierungen wird es teuer

Wie kann man ein Darlehen im Falle eines Falles widerrufen?

Sie können ein Darlehen widerrufen, wenn dieses gerade erst abgeschlossen wurde. Gesetzlich steht Ihnen dann ein Widerrufsrecht zu. Ansonsten ist es aber auch noch möglich, einen Darlehensvertrag zu widerrufen, wenn es hierbei Fehler gab oder aber Sie nicht ausreichend über die Möglichkeit zum Widerruf informiert worden sind. In diesem Fall kann man auch unabhängig von der vierzehntägigen Frist das Darlehen widerrufen und ein Widerspruch ist möglich.

In jedem Fall sollten Sie das Darlehen dann schriftlich widerrufen und der Widerruf vom Darlehensvertrag sollte so zügig wie möglich erfolgen. Doch auch nach Jahren haben Sie dabei noch Aussichten auf Erfolg. Grundsätzlich sollte man dabei allerdings versuchen, gängige Fehler zu vermeiden, die vielfach gemacht werden. Über diese können Sie sich im Folgenden genau informieren.

Welche Fehler gibt es beim Widerruf des Darlehensvertrages?

Es gibt immer Fehler, die gemacht werden und vielfach sind diese auch gar nicht so schlimm. Wenn es darum geht, einen fehlerhaften Darlehensvertrag zu widerrufen, sollten Sie einige Fehler aber auf jeden Fall vermeiden. Dazu gehören diese fünf Fehler, die Sie nun kennenlernen werden.

Fehler 1: Den Widerruf auf die lange Bank schieben

Sollten Sie einen Fehler festgestellt haben, sollten Sie nicht lange zögern, sondern den Widerruf des Darlehens sofort vornehmen. Setzen Sie ein Schreiben auf und senden Sie dieses an die Bank oder den Kreditgeber. Dabei sollten Sie klare Formulierungen nutzen.

Gut zu wissen:

Darlehen, die bis zum 10. Juni 2010 geschlossen wurden, lassen sich bei solchen Fehlern nicht mehr widerrufen, da es eine Gesetzesänderung gab. Daher sollten Sie bei neueren Darlehen ebenfalls nicht lange zögern und diese bei Formfehlern sofort und schnell widerrufen.

Besucher lasen auch👉  Muster Widerrufsbelehrung Darlehensvertrag: Erfahrungsbericht Heike L.

Fehler 2: Sich keine erfahrene Hilfe holen!

Bei der Verbraucherzentrale oder bei einem Anwalt können Sie schnell Hilfe bekommen und haben so die Möglichkeit, aktiv gegen einen Fehler vorzugehen und Ihr Darlehen zu widerrufen. Dabei sind vor allem spezialisierte Anwälte zu empfehlen – und auch die Verbraucherzentrale kann Ihnen kompetent zur Seite stehen.

Fehler 3: Keinen Vergleich vornehmen!

Durch einen Kreditwechsel können Sie in Zeiten günstiger Zinsen bares Geld sparen. Das lohnt sich und Sie sollten dieses Potential nicht verstreichen lassen. Führen Sie daher in jedem Fall einen Kreditvergleich durch und schauen Sie sich an, welche Konditionen für Sie möglich wären.

Sollten Sie den Verdacht haben, dass Ihr Darlehensvertrag fehlerhaft ist, kann sich eine Umstrukturierung also in vielen Fällen lohnen. Dieses Potential sollten sie auch auf jeden Fall für sich in Anspruch nehmen.

Fehler 4: Angst vor der Vorfälligkeitsentschädigung haben

Vor einer möglichen Vorfälligkeitsentschädigung brauchen Sie sich bei einem fehlerhaften Darlehensvertrag nicht fürchten. Diese müssen Sie keinesfalls zahlen und in einigen Fällen können Sie diese sogar zurückerhalten, wenn diese schon gezahlt wurde. Dies ist für viele Kreditnehmer ebenfalls ein wichtiger Aspekt und ein Fehler, der vielfach gemacht wird.

Fehler 5: Den Widerruf nicht eigenhändig unterschreiben

In jedem Fall sollten Sie es nicht versäumen, Ihren Widerruf für das Darlehen eigenhändig zu unterschreiben. Das ist in jedem Fall notwendig und sollte somit erledigt werden.

Denn:

Ohne eine Unterschrift ist der Widerruf nicht gültig und muss somit nicht akzeptiert werden. Unterschreiben Sie diesen daher im besten Fall direkt nach dem Erstellen.

(Mustervorlage Widerruf Darlehensvertrag)

Mit dem folgenden Musterschreiben können Sie Ihr Darlehen schnell und einfach widerrufen. Durch den Musterbrief brauchen Sie nur noch einige Angaben eintragen und sparen somit dank der Vorlage viel Zeit. Bevor Sie das Muster nutzen, sollten Sie bei Bedarf aber auch einen Juristen kontaktieren, der Ihnen helfen kann.

Mit dem Widerruf des Darlehensvertrags haben Sie eine Möglichkeit, ein teures Darlehen aufgrund von Formfehlern abzustoßen – und Sie können sich im Anschluss neu orientieren. Mit dem Musterschreiben ist der Widerruf einfach möglich, wobei Sie aber in jedem Fall die fünf gängigsten Fehler vermeiden sollten. Somit bietet ein Widerrufen eines Darlehens für Sie ein insgesamt großes Potential und macht es möglich, in Zukunft von einem preiswerteren Darlehen zu profitieren, was sich in aller Regel lohnt.