Widerrufsrecht 14 Tage: 3 Annahmen, die fatal sein können

widerrufsrecht 14 tageHaben auch Sie schon einmal etwas im Internet gekauft oder einen Vertrag an der Haustür unterschrieben und es schon kurz danach wieder bereut? Dann sind Sie sicher auch der Meinung, dass es für einen solchen allzu menschlichen Fehler auch einen einfachen Ausweg geben sollte. Auch Sie fänden es sicherlich gut, wenn Sie eine überstürzte Entscheidung mit wenig Aufwand wieder rückgängig machen können.

Prinzipiell ist das für Sie auch möglich. Der Gesetzgeber hat für verschiedene Geschäfte ein Widerrufsrecht von 14 Tagen eingeräumt. Dies gilt allerdings nicht für alle Kaufverträge oder Vertragsabschlüsse. Es kursieren immer wieder falsche Annahmen, an denen Sie sich auf keinen Fall orientieren sollten. Denn so laufen Sie Gefahr, Ihr gutes Recht doch noch zu verspielen.

Haben Sie sich also zu einem Kauf hinreißen lassen und möchten kurz danach wieder davon zurücktreten, ist zunächst ein kühler Kopf gefragt. Noch wichtiger ist es aber, dass Sie sich im Klaren darüber sind, in welchen Fällen Sie einem Kaufvertrag überhaupt widersprechen können. Wenn Sie dann von diesem Recht Gebrauch machen wollen, sollten Sie zudem einige weitere wichtige Dinge beachten.

Kann ich überhaupt widersprechen und wer ist eigentlich mein Adressat?

Gehören auch Sie zu den Menschen, die sich bezüglich des Rechts auf Widerruf eine etwas falsche Vorstellung machen? Denn auch wenn Sie von sehr vielen Käufen oder Verträgen auch wieder zurücktreten können, gilt dies längst nicht immer. Grundsätzlich haben Sie das Recht, von einem Vertrag zurückzutreten, wenn dieser im Rahmen eines sogenannten Fernabsatzgeschäfts zustande gekommen ist. Das bedeutet, dass Sie den Vertrag außerhalb der Geschäftsräume abgeschlossen haben. Dies ist etwa der Fall, wenn Sie im Internet gekauft haben oder etwa bei einem Vertreter an Ihrer Haustür.

  Widerrufserklärung Muster zur freien Nutzung

Doch auch die Konsequenzen einer zweiten, weit verbreiteten Annahme sollten Sie sich vor Augen führen. Wie viele Kunden Glauben vielleicht auch Sie, dass stets derjenige der Ansprechpartner für den Widerruf ist, bei dem Sie das Produkt gekauft haben oder den Vertrag abgeschlossen haben. Handelt es sich bei dieser Person jedoch nur um den Vermittler, müssen Sie sich stattdessen an den eigentlichen Vertragspartner wenden. Schreiben Sie dagegen an den Vermittler, ist der Widerspruch ungültig.

Tipp für Sie:

Das Recht auf Widerspruch gilt nicht bei jedem Geschäft, sondern vor allem bei Fernabsatz. Der Widerspruch selber muss an den Vertragspartner gerichtet werden und nicht etwa an einen eventuellen Vermittler.

Wann beginnt die Frist und was soll ich machen, wenn Probleme auftreten?

Auch eine dritte falsche Annahme kann für Ihre Aussicht auf einen Erfolg des Rücktritts fatal sein. Grundsätzlich können Sie innerhalb von 14 Tagen zurücktreten. Die Frist beginnt dabei genau an dem Tag, an dem Sie über Ihr Recht auf Widerruf belehrt worden sind. Falsch ist dagegen die Annahme, dass die Frist erst nach Öffnen des Produkts oder der ersten Nutzung abzulaufen beginnt. Versäumen Sie jedoch die Frist, verwirken Sie ebenfalls Ihr Recht, dem Vertrag wirksam zu widersprechen. Und auch wenn Sie alles richtig gemacht haben, können weitere Probleme nicht komplett ausgeschlossen werden. Einige Vertragspartner wehren sich mit Händen und Füßen dagegen, dass Sie dem Vertrag oder dem Kauf widersprechen. Daher ist es auch absolut wichtig, dass Sie dafür sorgen, dass Sie später jeden Schritt Ihres Widerspruchs nachweisen können. Dies gelingt am besten, wenn Sie die einzelnen Schritte dokumentieren und die Zustellung des Schreibens per Einschreiben mit Rückschein erledigen.

  Widerrufsrecht schreiben: Das gesetzliche Rücktrittsrecht nutzen

Tipp für Sie:

Entscheidend für den Erfolg des Rücktritts ist die Einhaltung der Frist. Diese beginnt zum Zeitpunkt, an dem Sie über Ihr Rücktrittsrecht belehrt wurden.

Was muss in einem Widerruf zu finden sein?

Doch auch das Schreiben selber muss einige wichtige Anforderungen erfüllen. In ein spezielles Formular muss der Widerspruch gegen den Vertrag aber nicht eingetragen werden. Dies gilt auch dann, wenn ein entsprechendes Formular vom Vertragspartner angeboten wird. Sie können das Schreiben also bequem selber an Ihren Computer erstellen. Folgende Informationen und Bestandteile sollten Sie auf jeden Fall aufnehmen:

  • Ihre persönlichen Angaben wie Name, Adresse und Geburtsdatum
  • die Daten zum Empfänger und Vertragspartner (Unternehmen, Adresse, Ansprechpartner)
  • Informationen zum Produkt oder Vertrag (Inhalt, Bezeichnung, Nummer, Datum der Ausstellung, etc. )
  • Ein klar formulierter Widerruf des Vertrages
  • Bitte um Bestätigung mit einer angemessenen Frist
  • Unterschrift per Hand

Wichtig für Sie:

Gültig ist der Widerruf nur, wenn Sie Ihre eigenhändige Unterschrift daruntersetzen.

(Mustervorlage Widerruf eines Vertrages)

Wenn Sie jetzt etwas Respekt vor der Aufgabe haben, von einem Vertrag zurückzutreten, können wir Sie beruhigen. Es ist weder schwierig, noch bedeutet es eine besonders große Mühe. Sie können nämlich ganz einfach eine unserer Vorlagen nutzen. Wir haben für Sie eine große Auswahl von Musterschreiben zusammengestellt. An dem jeweils passenden Muster können Sie sich dann orientieren.

Widerruf Vertrag

Absender: (Angabe von Namen und Adresse)

Empfänger: (Name des Unternehmens, Anschrift, ev. Ansprechpartner)

Beschreibung des Vertrages (Bezeichnung, Nummer, Datum des Vertragsabschlusses)

Anrede: Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich Sie davon in Kenntnis setzen, dass ich vom oben genannten Vertrag zurücktrete. Dabei beziehe ich mich auf das gesetzliche Widerrufsrecht. Ich möchte, dass Sie mir den Eingang und den Widerruf bis zum (Datum) bestätigen.

  Widerruf Versandkosten: Mit dieser Vorlage zahlen Sie nichts

Mit freundlichen Grüßen

(Datum und Ort)                                                  (Unterschrift von Ihnen)

Fazit: Ohne diese Fehler gelingt der Widerspruch

Es ist sicher auch bei Ihnen schon einmal vorgekommen, dass Sie sich über einen bestimmten Kauf oder einen bestimmten Vertragsabschluss geärgert haben. Und vielleicht haben Sie auch schon davon gehört, dass Verträge unter Umständen widerrufen werden können. Dabei kursieren aber auch einige Annahmen, an denen Sie sich keinesfalls orientieren sollten. Dazu gehören:

  • Die Frist für den Widerruf beginnt erst mit dem Öffnen des Produkts
  • Der Widerruf kann auch an den Vermittler geschickt werden
  • Das Recht auf Widerruf gilt für jedes Geschäft

Sie sollten also prüfen, ob Sie vom Recht auf Widerruf Gebrauch machen können und welche Frist dafür gilt. Für das Schreiben, in dem Sie den Widerruf erklären, können Sie sich an einem Muster orientieren. Auf unserer Seite haben wir eine breite Auswahl von Musterbriefen zusammengestellt.