Generalvollmacht widerrufen ohne hohe Kosten

Aktualisiert am 28. Juni 2020 von Ömer Bekar

generalvollmacht widerrufenStellen Sie sich einmal vor, Sie sind vorübergehend krank oder körperlich eingeschränkt und können nicht alle Dinge so regeln, wie Sie es sich wünschen. Sie können nicht selber zur Bank gehen und auch Behördengänge sind nicht so ohne weiteres möglich. Und auch an das selbstständige Abholen von Paketen ist nicht zu denken. Das Leben können Sie sich in einer solchen Situationen sehr einfach mit einer Generalvollmacht erleichtern. Wenn Sie diese Vollmacht einer vertrauten Person ausstellen, kann diese fast alle notwendigen Besorgungen für Sie erledigen.

Doch was passiert, wenn Sie bemerken, dass Ihr Vertrauen nicht gerechtfertigt ist. Oder wenn Sie sich dafür entscheiden, einer anderen Person die Generalvollmacht zu übertragen. In einem solchen Fall ist es zunächst notwendig, dass Sie die bestehende Vollmacht zunächst widerrufen. Dies sollte ohne Probleme funktionieren, doch in einigen Fällen kann es auch zu Unstimmigkeiten und Problemen kommen. Aus diesem Grunde ist es wichtig, dass Sie bei dem Widerruf der Generalvollmacht keinen Fehler machen.

Wie Sie bei einem Widerruf der Generalvollmacht am besten vorgehen, möchten wir Ihnen in den nächsten Abschnitten zeigen. Dabei werden Sie auch erfahren, wie Sie möglichen Problemen von vornherein vorbeugen können. Am besten ist es, wenn Sie die Generalvollmacht schriftlich widerrufen und dabei auf eine bewährte Vorlage setzen. Auf unserer Seite können Sie aus einer breiten Auswahl von Vorlagen und Musterschreiben auswählen.

Besucher lasen auch ⇨  Widerrufsrecht Privatverkauf: Nutzen Sie diese 3 Formulierungen

►Mustertext zur freien Verwendung: Widerruf einer Generalvollmacht

Wie Sie gelesen haben, werden an einen gültigen Widerruf einige Anforderungen gestellt, damit dieser auch Anerkennung findet. Dabei ist es aber nicht notwendig, dass Sie eine bestimmte Form einhalten müssen oder sogar ein Formular benutzen müssen. Um keine Fehler bei der Erstellung des Widerrufs zu begehen, möchten wir Ihnen empfehlen, sich an einer Vorlage zu orientieren.

Widerruf Generalvollmacht

Absender mit Name und Adresse

Empfänger mit Name und Adresse

Beschreibung der Generalvollmacht (Bezeichnung, Datum des Vertragsabschlusses)

Sehr geehrte Frau … / Sehr geehrter Herr …

Hiermit erkläre ich, dass ich die gegenüber x ausgestellte Generalvollmacht mit sofortiger Wirkung widerrufe. Ich fordere Sie auf, mir schriftlich zu bestätigen, dass Sie diesen Widerruf akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

(Datum und Ort)                                                  (Unterschrift von Ihnen)

In welche Form soll ich die Generalvollmacht widerrufen?

Mit einer Generalvollmacht können Sie sich das Leben in verschiedener Hinsicht erleichtern, wenn Ihnen alltägliche Aufgaben schwerfallen. Doch eine solche Vollmacht setzt natürlich auch ein hohes Vertrauen voraus. Mit einer solchen Vollmacht kann der Bevollmächtigte, wenn er will, wichtige Dinge in Ihrem Namen erledigen, die Sie möglicherweise im Nachhinein eine Menge Geld kosten können. Sehen Sie das Vertrauen als nicht mehr gerechtfertigt an oder wird die Vollmacht prinzipiell nicht mehr benötigt, sollte diese auch wirksam gekündigt werden. Am besten ist es dabei natürlich, wenn Sie das Schriftstück, mit dem Sie die Vollmacht ausgestellt haben, einfach zurückfordern. Wie Sie den Bevollmächtigten darum bitten, Ihnen das Dokument zurückzugeben, bleibt dabei Ihnen überlassen. Wichtig ist am Ende, dass das entsprechende Schriftstück aus der Welt ist oder Sie zumindest über eine Bestätigung verfügen, in der der Bevollmächtigte erklärt, von der Generalvollmacht zurückzutreten. Wie Sie den Bevollmächtigten dazu auffordern, bleibt dabei letztendlich Ihnen überlassen. Sie können ein Schreiben aufsetzen, oder auch zunächst das Gespräch suchen.

Besucher lasen auch ⇨  Muster: Widerrufsformular zum downloaden

Tipp für Sie:

Auf der sicheren Seite sind Sie bei einem Widerruf der Generalvollmacht, wenn Sie das zugrundeliegende Schriftstück zurückerhalten.

Wie kann ich Problemen vorbeugen?

Sie werden sicher Fälle kennen, in denen verwandtschaftliche oder freundschaftliche Beziehungen im Streit geendet sind. Ist dabei auch noch eine Generalvollmacht im Spiel, sollte diese natürlich sofort gekündigt bzw. widerrufen werden. Zu groß ist das Risiko, dass diese vom Bevollmächtigten ausgenutzt wird. Zum Problem wird dies, wenn sich der Bevollmächtigte weigert, von der Vollmacht zurückzutreten. Auch hier kann natürlich zunächst ein klassisches Widerrufsschreiben aufgesetzt werden. Wichtig ist vor allem, dass später eindeutig nachgewiesen werden kann, dass die Generalvollmacht auch tatsächlich widerrufen wurde. Hierzu sollte der Widerruf mit einem Einschreiben inklusive Rückschein zugeschickt werden. Damit ist die Vollmacht zwar widerrufen, doch mit dem Schriftstück kann derjenige immer noch Entscheidungen zu Ihrem Nachteil treffen und umsetzen. Droht ein solches Szenario, sollten Sie sich umgehend mit einem Anwalt in Verbindung setzen.

Tipp für Sie:

Wichtig ist, dass die Zustellung des Widerrufs der Generalvollmacht später eindeutig nachgewiesen werden kann. Deshalb sollten Sie den Widerruf per Einschreiben zustellen.

Was muss in dem Widerruf der Generalvollmacht enthalten sein?

Damit der Widerruf auch anerkannt werden kann, müssen einige wichtige Informationen zwingend darin enthalten sein. Formfehler können nämlich dazu führen, dass die Anerkennung auch nachträglich verweigert werden kann. Diese Daten dürfen daher nicht fehlen:

  • Angaben zu Ihrer Person, also Name, Geburtsdatum und Adresse
  • Angaben zum Bevollmächtigen, also ebenfalls Name, Geburtsdatum und Adresse
  • Kennzeichnung der Generalvollmacht (Inhalt und Bezeichnung, Datum der Ausstellung)
  • Ein eindeutig formulierter Widerruf der Generalvollmacht
  • Eine eindeutige Aufforderung um Bestätigung des Widerrufs
  • Eigenhändige Unterschrift von Ihnen
Besucher lasen auch ⇨  Widerruf Vordruck: So gelingt Ihnen der Rücktritt

Wichtig für Sie:

Ein Widerruf muss nur dann anerkannt werden, wenn Sie diesen auch eigenhändig unterschrieben haben. Vergessen Sie daher niemals Ihre persönliche Unterschrift.

Fazit: Bei Widerruf von Generalvollmacht ist Sorgfalt gefragt

Wenn jemand im Auftrag einer anderen Person wichtige Entscheidungen umsetzt, wie etwa ein Konto eröffnet, Überweisungen auf der Bank vornimmt, aber auch Post und Pakete entgegennimmt, ist in vielen Fällen eine Vollmacht erforderlich. Mit einer Generalvollmacht ersparen Sie sich dabei viel Arbeit, da nicht jedes Mal eine neue Vollmacht notwendig wird. Doch es kann auch zu einer Situation kommen, in der die Generalvollmacht nicht mehr gewünscht ist. Dies kann unterschiedliche Gründe haben, Sie:

  • können Ihre Geschäfte wieder selber erledigen
  • vertrauen der bevollmächtigten Personen nicht mehr
  • möchten eine andere Person mit der Generalvollmacht betrauen

In jedem Fall muss die Generalvollmacht nun widerrufen werden. Wie Sie dies konkret tun, bleibt prinzipiell Ihnen überlassen. Um jedoch Problemen vorzubeugen, ist es ratsam, auf ein Schreiben zu setzen, welches auch per Einschreiben zugestellt wird. Für die Erstellung können Sie sich an unserem Musterschreiben orientieren. Sie brauchen den Musterbrief dann nur noch an Ihre Anforderungen anpassen.