Musterbrief für den Widerruf: So ist es sicher

musterbrief widerrufSie werden mir sicher recht geben, dass irren menschlich ist. Dies gilt insbesondere bei Einkaufsentscheidungen. Sie haben sich etwa bei einem Online Shop für ein bestimmtes Produkt entschieden. Oder Sie wurden sogar am Telefon dazu überredet, einen neuen Handyvertrag abzuschließen. In solchen Situationen kann es für Sie immer wieder dazu kommen, dass Sie sich für etwas entscheiden, was Sie schon kurz danach wieder bereuen. Und weil eine solche Fehlentscheidung nicht nur Ihnen passiert, sondern immer wieder vorkommen kann, hat der Gesetzgeber hierfür eine klare Regelung geschaffen. Die Geschäfte, die außerhalb von offiziellen Geschäftsräumen abgeschlossen werden, können mindestens 14 Tage lang widerrufen werden.

Das damit Ihr Vertragspartner mitunter nicht einverstanden sein wird, liegt ebenfalls auf der Hand. Denn ein Rücktritt von einem Geschäft bedeutet für den Vertragspartner natürlich entgangenen Gewinn. Aus diesem Grunde, da können Sie sich sicher sein, wird Ihr Vertragspartner genau darauf achten, ob Sie alle formalen Anforderungen erfüllt haben. Haben Sie etwas vergessen, so ist das Risiko hoch, dass Ihrem Widerspruch nicht nachgekommen wird.

Doch große Sorgen müssen Sie sich deshalb trotzdem nicht machen. Denn um einen im Fernabsatz geschlossenen Vertrag zu widersprechen, reicht ein einfaches formloses Schreiben oder sogar ein Telefonanruf. Wenn Sie sich an einen Musterbrief halten, die wir auf unserer Internetseite zur Verfügung stellen, sind Sie auf der sicheren Seite.

Zuerst zu klären: wer ist eigentlich der Empfänger des Widerspruchs?

Sie haben einen Vertrag abgeschlossen und möchten diesen nun widerrufen? Zunächst sollten Sie kühlen Kopf bewahren und Punkt für Punkt die wichtigsten Aspekte beachten. Entscheidend ist zunächst, dass Ihr Widerspruch gegen den abgeschlossenen Vertrag auch an die richtige Adresse geschickt wird. Wollen Sie einen Vertrag wirksam widerrufen, sollten Sie zunächst sicherstellen, dass das Schreiben den Vertragspartner erreicht. Kunden, die einem Vertrag widersprechen wollten, sind schon daran gescheitert, dass Sie Ihren korrekt formulierten Widerspruch nur an den Vermittler des Geschäftes geschickt haben. Wer der Vertragspartner ist, erfahren Sie aus Ihrem Vertrag. Genauso wichtig ist es, dass Sie Ihren Widerspruch innerhalb der gesetzlichen Frist abschicken. Normalerweise stehen Ihnen hierfür genau 14 Tage zur Verfügung. Die Frist beginnt dabei ab dem Tag, an dem Sie über den Widerruf belehrt wurden. Normalerweise ist dies der Tag des Vertragsabschlusses selber bzw. der Zugang der Vertragsunterlagen.

  Widerrufsrecht Maklervertrag: Wenn der Vertrag fehlerhaft ist

Tipp für Sie:

Wenn Sie wirksam von einem Vertrag zurücktreten möchten, müssen Sie das Schreiben fristgerecht und an die korrekte Adresse absenden. Adressat ist stets der Vertragspartner.

Was soll ich unternehmen, falls es Probleme gibt?

Auch Sie werden schon davon gehört haben, dass es bei einem Widerspruch das eine oder andere Problem gab. Auch wenn dies nicht die Regel ist, sollten Sie aber Wert darauf legen, Ihrem Vertragspartner möglichst keinen Vorwand dafür zu liefern, Ihren Rücktritt nicht anzuerkennen. In manchen Fällen, auch dies wird Ihnen bekannt sein, ignorieren die Vertragspartner den Widerspruch ganz einfach. In einem solchen Fall sind Sie später darauf angewiesen, zweifelsfrei nachweisen zu können, dass Sie den Widerspruch korrekt erklärt haben. Um dies gewährleisten zu können, sollten Sie jeden Ihrer Schritte gut dokumentieren. Hierzu gehört etwa, sich eine Kopie des Widerrufs aufzuheben. Genauso wichtig ist es, dass Sie auch die Zustellung nachweisen können. Für jede Zustellungsart gibt es dabei einen speziellen Weg. Bei einem Brief per Post ist dies das Einschreiben mit Rückschein. Erklären sie den Widerspruch telefonisch, sollte Sie dies unter Zeugen tun.

Tipp für Sie:

Sorgen Sie auf jeden Fall dafür, dass Sie später jeden Schritt Ihres Widerrufs zweifelsfrei nachweisen können.

Was muss in einem Widerruf zu finden sein?

Damit Sie dem Vertrag erfolgreich widersprechen, ist auch der Inhalt von entscheidender Bedeutung. Daran, was in dem Schreiben zu finden sein sollte, hat der Gesetzgeber ebenfalls einige Anforderungen gestellt. Wenn Sie von einem Vertrag schriftlich zurücktreten, müssen folgende Informationen enthalten sein:

  • persönliche Angaben zu Ihrer Person (Name, Adresse, Geburtsdatum)
  • Angaben zum Empfänger (Name des Unternehmens, Adresse, Ansprechpartner)
  • Beschreibung von Produkt oder Vertrag (Nummer, Datum der Abschlusses o.ä.)
  • Der Widerruf sollte klar und deutlich zu erkennen sein
  • Aufforderung zur schriftlichen Bestätigung in einer angemessenen Frist
  • Persönliche Unterschrift
  Widerrufserklärung Muster zur freien Nutzung

Wichtig für Sie:

Auch eine persönliche Unterschrift gehört zu einem vollständigen Widerruf. Damit Sie diese nicht vergessen, können Sie die Unterschrift auch gleich zu Beginn unter das Musterschreiben setzen.

(Mustervorlage Widerruf eines Vertrages)

Auf den ersten Blick mag es Ihnen recht anspruchsvoll erscheinen, formal korrekt von einem Vertrag zurückzutreten. Doch Sie werden merken, dass es bei weitem nicht so kompliziert ist, wie es zunächst scheint. Denn Sie können sich einer Auswahl von Vorlagen bedienen. Mit einem Musterbrief, den Sie an Ihre Anforderungen anpassen, ist der Widerruf sehr schnell erledigt.

Widerruf Vertrag / Darlehen / …

Absender: (Angabe von Namen und Adresse)

Empfänger: (Angabe von Unternehmen Name und Anschrift)

Beschreibung des Vertrages (Bezeichnung, Nummer, Datum des Vertragsabschlusses)

Anrede: Sehr geehrte Damen und Herren

im Rahmen des gesetzlichen Widerrufsrechts möchte ich vom oben näher bezeichneten Vertrag zurücktreten. Schicken Sie mir bitte eine Eingangsbestätigung sowie eine Bestätigung von dem Widerruf bis zum (Datum).

(Datum und Ort)                                                  (Unterschrift von Ihnen)

Fazit: Mit dem Musterbrief sicher zum Widerruf

Zu Fehlentscheidungen kommt es auch beim Kauf oder bei Vertragsabschlüssen immer wieder. Wenn diese Entscheidung im Rahmen des Fernabsatzes getroffen wird, steht Ihnen eine gesetzliche Widerrufsfrist von 14 Tagen zu. Für einen Widerspruch können dabei unterschiedliche Gründe sprechen. Sie:

  • haben es sich anders überlegt
  • haben ein attraktiveres Angebot gefunden
  • können sich nicht aus einem bestehenden Vertrag lösen

Doch der Grund ist für den Erfolg Ihres Widerspruchs ist gar nicht entscheidend. Viel wichtiger ist es dagegen, dass Sie alle Anforderungen erfüllen. Zunächst müssen Sie Ihren Widerspruch an die richtige Adresse, also den Vertragspartner schicken. Außerdem müssen auch alle wichtigen Informationen enthalten sein. Wenn Sie einen Musterbrief nutzen, sind Sie aber auf der sicheren Seite. Sie können diese Vorlage mit wenigen Handgriffen an Ihre Anforderungen anpassen. Sie laufen so nicht Gefahr, wichtige Inhalte zu vergessen.

  Widerrufsrecht bei Verträgen einfach erklärt