Widerrufsrecht Vertrag: Was beim Rücktritt wirklich zählt

Aktualisiert am 27. Juni 2020 von Ömer Bekar

widerrufsrecht vertragGanz bestimmt haben auch Sie schon zahlreiche Verträge in Ihrem Leben abgeschlossen. Und bestimmt waren Sie sich nicht bei jedem Mal vollständig sicher, dass Sie sich wirklich richtig entschieden haben. Und vielleicht ist es Ihnen dabei auch so gegangen, dass Sie sich wünschten, den Vertrag wieder rückgängig machen zu können. Und vielleicht werden Sie von diesem Plan Abstand genommen haben, weil Sie nicht wussten wie es geht. Denn auch Sie sind möglicherweise der Meinung, dass Sie sich mit der Unterschrift unter den Vertrag langfristig verpflichtet haben.

Dann wissen Sie vielleicht nicht, dass es in vielen Fällen auch die Möglichkeit gibt, von einem Vertrag wieder zurückzutreten. Unter Umständen steht Ihnen dieses Recht sogar ewig zu. Es lohnt sich für Sie in jedem Fall, diese Möglichkeit zunächst zu prüfen. Ob Sie unkompliziert kündigen können, hängt auch davon ab, in welcher Form der Vertrag abgeschlossen wurde. Entscheidend ist außerdem, dass Sie bei der Kündigung dann alles richtig machen.

Wir wollen Ihnen nun zeigen, wie Sie herausfinden, ob und welches Kündigungsrecht Sie nutzen können. Wir zeigen Ihnen außerdem, wie Sie für die Kündigung konkret vorgehen. Dabei steht Ihnen auch eine breite Auswahl von Vorlagen zur Verfügung. An einem einfachen Muster können Sie sich dann orientieren und Ihren eigenen Rücktritt ohne großen Aufwand erstellen.

Besucher lasen auch ⇨  Widerrufsfrist: Diese Fristen stehen Ihnen zu

►Mustertext zur freien Verwendung: Widerruf eines Vertrages

Vielleicht gehören auch Sie zu der Gruppe von Menschen, die bei dem Gedanken an ein formelles Schreiben bereits nervös werden. Doch mit Blick auf den Widerruf eines Vertrages brauchen Sie sich keine besonders großen Sorgen zu machen. Wir haben nämlich auf unserer Seite eine breite Auswahl von Vorlagen für Sie zusammengestellt. Sie können sich das passende Muster heraussuchen und auf dieser Basis Ihren Widerruf erstellen.

Widerruf Vertrag / Darlehen / …

Absender: (Name, Adresse)

Empfänger: (Unternehmensname, Adresse)

Um welchen Vertrag geht es (Nummer, Datum an dem der Vertrag abgeschlossen wurde)

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Schreiben möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich von dem oben näher gekennzeichneten Vertrag zurücktreten werde. Hierbei mache ich von meinen Recht auf Widerruf Gebrauch. Bitte bestätigen Sie mir diesen Vorgang bis spätestens (Datum).

Mit freundlichen Grüßen

(Datum und Ort)                                                  (Unterschrift von Ihnen)

Wem gegenüber muss der Rücktritt erklärt werden?

Es klingt für Sie vielleicht überflüssig, doch es gibt eine Reihe von Widerrufen, die genau deshalb gescheitert sind: sie wurden an die falsche Adresse geschickt. Dies liegt u.a. daran, weil bei einem Vertragsabschluss unterschiedliche Akteure beteiligt sind. Ein unabhängiger Vermittler hat Ihnen den Vertragsabschluss nahegelegt. Oder Sie haben ein Produkt über einen Online Shop erworben. Der tatsächliche Vertragspartner ist aber nicht der Vermittler und auch nicht der Hersteller des Produktes. Und den Widerruf sollten Sie daher auch nicht an diese Akteure verschicken. Wer Ihr Vertragspartner ist, steht einzig und allein im Vertrag.

Tipp für Sie:

Schicken Sie Ihren Widerruf bitte unbedingt an die Adresse des Vertragspartners, der im Vertrag aufgeführt ist.

Besucher lasen auch ⇨  Vordruck für einen Widerruf: Jetzt nutzen

Welche Frist gilt für meinen Widerruf?

Genauso wichtig wie die richtige Adresse ist aber auch die Frist, die für Ihren Widerruf gilt. Normalerweise können Verträge nicht unbegrenzt widerrufen werden. Einige sogar überhaupt nicht. Alle Verträge, die im Rahmen eines Fernabsatzgeschäftes, also außerhalb von Geschäftsräumen zustande gekommen sind, beinhalten aber ein Rücktrittsrecht von 14 Tagen. Das gilt auch für Darlehensverträge. Wichtig ist, dass Ihr Vertragspartner Sie über das Recht auf Widerspruch informiert hat. Fehlt diese Information, gilt möglicherweise sogar ein ewiges Rücktrittsrecht. Bei anderen Verträgen ist das Recht auf Widerruf vertragsspezifisch geregelt. Hierrüber sollten Sie sich unbedingt informieren.

Tipp für Sie:

Ein Widerruf kann nur gelten, wenn Sie diesen innerhalb der vereinbarten Frist abschicken. Informieren Sie sich also zunächst über die geltende Regelung.

Welche Probleme sollten frühzeitig umschifft werden?

Das Recht auf Widerruf ist häufig Anlass für Streitigkeiten und Probleme. Es wird Sie nicht überraschen, dass ein Vertragspartner nur geringes Interesse daran hat, einen gerade abgeschlossenen Vertrag wieder rückgängig zu machen. Damit Sie Ihr Recht erfolgreich durchsetzen können, sollten Sie entsprechend vorsorgen. Dazu gehört, dass Sie Ihre Schritte dokumentieren. Außerdem sollten Sie die Zustellung des Schreibens später eindeutig nachweisen können. Dies gelingt, wenn Sie auf ein klassisches Einschreiben setzen. Gerade bei Verträgen, bei denen es um viel Geld geht, lohnt es sich für Sie, auch auf eine Beratung durch einen Anwalt oder durch eine Verbraucherzentrale zu setzen.

Tipp für Sie:

Dokumentieren Sie Ihr Vorgehen und setzen Sie im Zweifel auf juristische Beratung.

Was muss in einem Widerruf zu finden sein?

Sie werden schnell merken, dass ein einfacher Widerruf eines Vertrages keine besonders große Sache ist. Der Gesetzgeber macht es Ihnen insofern einfach, da er eher keine konkreten Anforderungen an das Schreiben selber stellt. Sie müssen auch kein Formular nutzen, welches Ihnen Ihr Vertragspartner möglicherweise zur Verfügung stellt. Entscheidend ist allein, dass eine Reihe von wichtigen Bestandteilen im Schreiben enthalten sind. Hierzu gehören:

  • Infos zum Vertrag (Vertragsinhalt, Vertragsnummer, Datum der Ausstellung, etc. )
  • Die persönlichen Angaben zur Ihrer Person (Name, Adresse, Geburtsdatum)
  • Die Angaben zum Empfänger und Vertragspartner (Unternehmen, Adresse, Ansprechpartner)
  • Eindeutige Erklärung des Widerrufs
  • Aufforderung, den Vorgang zu bestätigen inkl. Fristsetzung
  • Unterschrift des Absenders
Besucher lasen auch ⇨  Widerrufserklärung: Die perfekte Rücktrittserklärung

Wichtig für Sie:

Ein zentraler Bestandteil eines jeden Widerrufs ist die eigenhändige Unterschrift. Ohne die Unterschrift ist der Widerruf ungültig.

Fazit: So widerrufen Sie Ihren Vertrag

Mit einem Vertrag entscheiden Sie sich in aller Regel für eine bestimmte Leistung. Dabei haben Sie aber in vielen Fällen auch die Möglichkeit, den einmal geschlossenen Vertrag auch wieder rückgängig zu machen. Es gelten je nach Vertrag recht unterschiedliche Bedingungen. Prinzipiell 14 Tage lang Recht auf Rücktritt haben Sie bei Darlehensverträgen sowie bei Verträgen, die im Rahmen des Fernabsatzgeschäftes zustande gekommen sind. Dies sind Verträge, die am Telefon, an der Haustür oder auch online abgeschlossen wurden. Ihr Vertragspartner ist außerdem dazu verpflichtet, Sie über Ihr Recht auf Widerruf ausreichend aufzuklären. Um hier Recht zu nutzen, sollten Sie sorgfältig vorgehen. Benutzen Sie nach Möglichkeit eine bewährte Vorlage. Wir haben eine Auswahl an Musterbriefen für Sie zusammengestellt.