Widerrufsrecht Versicherung: So sparen Sie bares Geld

Aktualisiert am 27. Juni 2020 von Ömer Bekar

widerrufsrecht versicherungHaben Sie sich in der letzten Zeit einmal die Mühe gemacht, zu überprüfen, welche Versicherungen auf Sie laufen? Vielleicht ist Ihnen dies zu viel Mühe und vielleicht glauben Sie auch, dass dies ohnehin keinen Zweck hat. Denn wie viele andere Menschen sind vielleicht auch Sie der Meinung, dass eine Versicherung auf ewig abgeschlossen wurde und es keine Chancen gibt, diese wieder zu widerrufen. Doch es gibt durchaus Möglichkeiten, aus einer Versicherung wieder herauszukommen. Ein Weg ist das Recht auf Widerruf. Doch zunächst sollten Sie natürlich auch prüfen, ob sich ein Rücktritt überhaupt für Sie lohnt.

Wenn Sie einem Versicherungsvertrag dann tatsächlich loswerden wollen, sollten Sie mit kühlen Kopf vorgehen. Denn kleine Fehler können dazu führen, dass Sie Ihr Recht am Ende doch nicht durchsetzen können. Denn in der Regel hat Ihr Vertragspartner, die Versicherung, wenig Interesse daran, Sie aus dem Vertrag wieder zu entlassen. Problemen können Sie nur dann entgehen, wenn Sie beim Widerruf korrekt handeln.

Wie Sie korrekt vorgehen, möchten wir Ihnen in den nächsten Abschnitten zeigen. Wir zeigen Ihnen zunächst, was Sie mit Blick auf die geltenden Fristen beachten müssen und wie Sie erkennen, ob es überhaupt eine Chance gibt. Wichtig ist darüber hinaus natürlich auch, dass Sie Ihren Widerspruch dann so erklären, dass Ihr Vertragspartner keine Möglichkeit hat, diesen zu verweigern.

Besucher lasen auch ⇨  Widerrufsrecht: Wer trägt die Rücksendekosten?

►Mustertext zur freien Verwendung: Widerruf einer Versicherung

Nehmen Sie die Erstellung des Widerrufs auf jeden Fall ernst. Vermeiden Sie Fehler, die im Endeffekt dazu führen können, dass Ihr Wunsch nicht anerkannt wird. Um unnötige Fehler zu vermeiden, möchten wir Ihnen ans Herz legen, sich an einem dafür vorgesehenen Muster zu orientieren. Wir haben eine Reihe von Vorlagen für Sie zusammengestellt, mit denen Sie auch Zeit und Aufwand sparen können.

Widerruf Versicherungsvertrag

Absender: (Ihre Adresse und Ihr Vor- und Zuname)

Empfänger: (Name und Anschrift des Vertragspartners)

Daten zur Kennzeichnung Vertrages (Art der Versicherung, Nummer der Police, Datum des Vertragsabschlusses)

Sehr geehrte Damen und Herren,

da Sie mich nicht korrekt über mein Recht auf Widerruf aufmerksam gemacht haben, werde ich die oben genannte Versicherung mit sofortiger Wirkung kündigen. Ich möchte Sie bitten, mir diesen Vorgang bis spätestens (Datum) zu bestätigen.

Mit freundlichen Grüßen

(Datum und Ort)                                                  (Unterschrift von Ihnen)

Zuerst klären: Lohnt der Widerspruch überhaupt

Das Versicherungsgeschäft ist ausgesprochen komplex, das werden Sie sicher auch schon bemerkt haben. Die Bedingungen können Sie häufig in umfangreichen Vertragstexten nachlesen. Und es fällt auch Ihnen sicher nicht ganz leicht, zu bewerten, ob die Versicherung nun gut oder schlecht ist. Ohne Not sollten Sie Ihre aktuelle Police allerdings nicht kündigen. Hilfe bei der Bewertung bieten Ihnen etwa Verbraucherzentralen an die Sie sich jederzeit wenden können. Viele alte Verträge sind tatsächlich so ungünstig konstruiert, dass Sie bei Abschluss eines neuen Versicherungsvertrages bares Geld sparen können.

Tipp für Sie:

Ob eine Kündigung einer Versicherung überhaupt sinnvoll ist, sollten Sie sorgfältig prüfen. Unterstützung bieten dabei vor allem die Verbraucherzentralen.

Besucher lasen auch ⇨  Widerruf Darlehen: Achtung Vorsicht!

Kann ich überhaupt die Versicherung widerrufen?

Eine bestehende Versicherung können Sie prinzipiell leider nicht einfach so widerrufen. Doch es gibt durchaus Ausnahmen. Zunächst steht Ihnen direkt nach Abschluss einer Versicherung das Recht zu, vom Vertrag auch wieder zurückzutreten. Bei Lebensversicherungen gilt eine Frist von 30 Tagen. Bei vielen anderen Versicherungen haben Sie zumindest 14 Tage Zeit. Die Frist für den Widerruf beginnt aber erst dann, wenn Ihnen eine formal korrekte Belehrung über Ihr Recht auf Widerruf zugegangen ist. Und genau hier liegt auch eine Chance dafür, dass Sie einen älteren Vertrag widerrufen können. Ob ein formaler Widerruf fehlt oder ob dieser fehlerhaft ist, erfahren Sie ebenfalls von einer Verbraucherzentrale oder von einem Anwalt.

Tipp für Sie:

Ob Ihnen ein Recht auf Rücktritt vom Versicherungsvertrag zusteht, lassen Sie am besten durch einen Anwalt oder eine Verbraucherzentrale prüfen.

Welche Fehler sollte ich bei einem Widerruf unbedingt vermeiden?

Sie haben festgestellt, dass aufgrund von Fehlern bei der Widerrufsbelehrung ein ewiges Recht auf Widerruf genutzt werden kann? Dann sollten Sie bei der Durchführung Ihres Widerspruchs nun wohlüberlegt vorgehen. Denn Sie dürfen davon ausgehen, dass Ihre Versicherung von Ihrem Ansinnen vermutlich nicht begeistert sein wird. Achten Sie zunächst darauf, dass Sie Ihren Widerruf an die richtige Adresse schicken. Wohin das Schreiben gehen soll, in dem Sie dem Vertrag widersprechen, finden Sie in den Vertragsunterlagen. Wichtig ist außerdem, dass Sie auch später in der Lage sind nachzuweisen, dass Sie bei Ihrem Widerspruch keine formalen Fehler begangen haben. Wenn Sie mit einem Einschreiben vom Versicherungsvertrag zurücktreten, können Sie dies später zu jeder Zeit auch nachweisen.

Besucher lasen auch ⇨  Widerruf Einzugsermächtigung: Welche 5 Tricks die Betrüger nutzen

Tipp für Sie:

Vermeiden Sie bei der Erstellung Ihres Widerspruchs unbedingt formale Fehler. Schicken Sie diesen an die richtige Adresse und setzen Sie auf ein Einschreiben.

Worauf sollten sie bei der Erstellung des Widerrufs außerdem achten?

Neben der formal richtigen Art der Zustellung hängt der Erfolg Ihres Widerspruchs auch davon ab, wie Sie die Kündigungen inhaltlich gestalten. Auch hier können sich unbedachte Fehler fatal auswirken. Achten Sie also darauf, dass die im folgenden aufgeführten Angaben in Ihren Schreiben enthalten sind.

  • Angaben zu Ihrer Person (Name, Adresse, wann und wo geboren)
  • Daten zum Versicherungsunternehmen, Adresse, Abteilung, Ansprechpartner
  • Genaue Kennzeichnung der Versicherungspolice (Nummer des Versicherungsscheines, Datum des Versicherungsbeginns, o.ä.)
  • Ein klar formulierter Widerruf der Police (ev. mit Begründung)
  • Fordern Sie die Versicherung auf, den Vorgang schriftlich zu bestätigen und setzen Sie eine Frist
  • Unterschrift von Ihnen

Wichtig für Sie:

Neben den aufgeführten Bestandteilen kommt es auch darauf an, dass Sie Ihr Schreiben mit einer persönlichen Unterschrift versehen.

Fazit: So wird die Versicherung widerrufen!

Bei Versicherungen gilt ein spezielles Kündigungsrecht. Ähnlich wie bei Darlehen und auch wie bei Fernabsatzgeschäften können Sie nach dem Abschluss einer Versicherung innerhalb einer gewissen Frist vom Vertrag zurücktreten. Mindestens stehen Ihnen hierfür 14 Tage zu, bei Lebensversicherungen auch 30 Tage. Wurden Sie außerdem nicht korrekt über Ihr Recht auf Widerruf belehrt, kann ein ewiges Kündigungsrecht genutzt werden. Entscheidend ist aber, dass Sie bei Ihrem Rücktritt keine Fehler machen. Am besten setzen Sie auf ein Musterschreiben. Zahlreiche Vorlagen haben wir auf unserer Seite für Sie vorbereitet.