Widerrufserklärung: Die perfekte Rücktrittserklärung

Aktualisiert am 27. Juni 2020 von Ömer Bekar

widerrufserklärungMöglicherweise wissen Sie bereits, dass Sie von einem Vertrag in der Regel einfach zurücktreten können, in dem Sie eine Widerrufserklärung ausfüllen und diese an den Vertragspartner senden. Dabei gibt es aber durchaus auch Aspekte, auf die Sie bei Ihrem Rücktritt vom Vertrag achten sollten und die auch in der Widerrufserklärung eine entsprechende Rolle spielen sollten. So ist der Widerruf zum Beispiel durch das BGB geregelt und Sie müssen eine Frist einhalten, damit der Widerruf auch wirklich wirksam ist. Ausnahmen davon gibt es nur selten, zum Beispiel beim Kreditwiderruf. Ganz allgemein kann ein Widerruf von Ihnen allerdings einfach vorgenommen werden und der Aufwand dafür hält sich in jedem Fall auch in Grenzen.

Wäre es für Sie ein Vorteil, wenn ein Widerruf mit einer Widerrufserklärung von Ihnen schnell und bequem durchgeführt werden könnte? Dann sollten Sie weiterlesen und sich über Ihre vorhandenen Möglichkeiten informieren. Auf dies Weise kann der Vertragsrücktritt von Ihnen komfortabel und ohne viel Aufwand erledigt werden – dabei sollten Sie auch die geltenden Fristen berücksichtigen und sich über die erforderliche Form für den Widerruf informieren. Damit kann die Widerrufserklärung von Ihnen auch ganz einfach verwendet werden. Noch ein Vorteil: Ein Muster hilft Ihnen dabei, Ihren Widerspruch einfach und bequem aussprechen zu können. Die Vorlage muss von Ihnen dazu nur noch angepasst werden.

Besucher lasen auch ⇨  Widerrufsrecht Vertrag: Was beim Rücktritt wirklich zählt

Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und informieren Sie sich umfassend und auf den Punkt gebracht darüber, worauf es bei einer Widerrufserklärung ganz allgemein ankommt und welche Aspekte dabei berücksichtigt werden müssen. Für Sie als Vertragsnutzer ist es damit kinderleicht möglich, von einem geschlossenen Kredit zurückzutreten und Sie können im Anschluss den Widerruf direkt an den Vertragspartner senden. Worauf Sie dabei wiederum achten sollten und worauf es generell ankommt, können Sie im folgenden Text ebenfalls lesen und sind auf diese Weise bestens informiert.

►Mustervorlage zur freien Verwendung: Widerrufserklärung

Mit dem nachfolgenden Muster für die Widerrufserklärung kann Ihr Widerruf einfach und schnell erklärt werden. Dabei müssen Sie bedenken, dass das Musterschreiben allerdings noch angepasst werden muss. Ergänzen Sie im Musterbrief daher alle Angaben und passen Sie diesen an. Befragen Sie im Zweifelsfall einen Juristen zur Vorlage, ehe Sie den Widerruf absenden.

Widerrufserklärung

Absender: (Angabe von Namen und Adresse)

Empfänger: (Firmenname und Adresse angeben)

Kundennummer: (angeben, alternativ Vertragsnummer)

Ich widerrufe meinen mit Ihnen geschlossenen Vertrag vom (Datum angeben) und nutze dazu mein mir gesetzlich zustehendes Widerrufsrecht. Mein Widerruf benötigt Ihre Zustimmung nicht, allerdings bitte ich um Bestätigung meines Widerrufs.

(Ort und Datum)                             (Unterschrift von Ihnen)

Was muss in der Widerrufserklärung alles enthalten sein?

Damit Ihre Widerrufserklärung am Ende auch wirklich zu einem Erfolg führt und Sie damit den Rücktritt vom Vertrag auch zuverlässig aussprechen können, muss diese einige wichtige Dinge beinhalten. So ist Ihr Name natürlich nicht zu entbehren und auch der Empfänger muss in jedem Fall klar zu identifizieren sein. Ebenso sollte Ihre Widerrufserklärung aber auch diese Dinge beinhalten, damit Ihr Widerruf damit ohne Probleme möglich wird und Sie den Vertrag widerrufen können:

  • Angaben zum Vertrag wie Kunden- oder Vertragsnummer
  • Klar formulierter Widerruf
  • Unterschrift von Ihnen per Hand
Besucher lasen auch ⇨  Generalvollmacht widerrufen ohne hohe Kosten

Gut zu wissen:

Sie brauchen zu Ihrem Widerruf keine Zustimmung durch den Vertragspartner, wenn der Widerruf fristgerecht eingeht und Sie sich an die dafür gültigen Bedingungen halten. In diesem Fall reicht Ihre einseitige Willenserklärung vollkommen aus.

Wie lange kann man eine Widerrufserklärung nutzen?

Grundsätzlich gilt laut BGB eine Widerrufsfrist von 14 Tagen, die Sie in jedem Fall in Anspruch nehmen können. Das bedeutet, dass Ihr Widerruf innerhalb dieser Frist – ab Erhalt der Ware oder ab Vertragsschluss – beim Vertragspartner eingehen muss, sodass ein Rücktritt vom Vertrag in jedem Fall möglich ist.

Wichtiger Hinweis:

Prüfen Sie immer die Informationen, die Ihnen der Vertragspartner zur Verfügung stellt. Denn in vielen Fällen liegt die angegebene Frist für den Widerruf auch bei mehr als 14 Tagen. Eine kürzere Frist ist allerdings nicht zulässig.

Kann man einen Vertrag auch später noch widerrufen?

Sollten Sie auf Ihr Widerrufsrecht nicht hingewiesen worden sein oder gibt es in der Widerrufsbelehrung Fehler, kann ein Widerruf auch nach Fristablauf noch möglich sein – eine Zeit lang war dies bei Darlehensverträgen umfassend möglich. Hier wurde das Gesetz allerdings geändert, sodass Sie sich zu den Bedingungen genau informieren sollten.

Darauf verlassen, dass ein Widerruf auch bei abgelaufener Widerrufsfrist noch möglich ist, sollten Sie sich daher in keinem Fall. Daher gilt: Sollten Sie bestellte Waren nicht behalten wollen, sollten Sie mit dem Widerruf nicht zu lange zögern, sondern diesen direkt und zeitnah erledigen.

In welchen Fällen kann sich ein Widerruf generell lohnen?

Ein Widerruf kann für Sie als Verbraucher oder Kunde in unterschiedlichen Fällen relevant sein und eine Option darstellen. Möglich ist dies zum Beispiel in folgenden Fällen, Sie haben:

  • etwas gekauft, sind damit aber nicht zufrieden.
  • eine Zeitschrift abonniert, möchten diese aber doch nicht beziehen.
  • ein Darlehen abgeschlossen, benötigen das Geld aber doch nicht.
Besucher lasen auch ⇨  Widerrufsrecht Vorlage: Das muss drin stehen

Natürlich kann es auch noch zahlreiche andere Gründe geben, weshalb Sie einen Vertrag widerrufen möchten und Ihr Widerrufsrecht ausüben wollen. Die Gründe sind in den meisten Fällen individuell.

Generell gilt allerdings, dass Sie sich nicht scheuen sollten, Ihr Widerrufsrecht auch wirklich in Anspruch zu nehmen und einen Vertrag bei Bedarf mit einer Widerrufserklärung zu widerrufen. Ein Muster für die Widerrufserklärung macht es dabei für Sie leicht, einen geschlossenen Vertrag zu widerrufen und Ihr Widerspruch kann somit schnell, sicher und einfach erledigt werden.

Wichtig für Sie:

Unterschreiben Sie den Widerruf am Ende auf jeden Fall und setzen Sie dabei stets auf eine Unterschrift im Original. Nur dann kann der Widerruf auch in jedem Fall gültig sein. Ein Widerruf ohne originale Unterschrift kann zwar akzeptiert werden, oftmals ist dies aber noch nicht der Fall.

Ganz allgemein macht es für Sie eine Widerrufserklärung einfach, von einem Vertrag zurücktreten zu können und Sie können sich dabei komfortabel und einfach an der Mustervorlage orientieren. Sie müssen hierbei nur noch einzelne Angaben anpassen und können diese somit kinderleicht und einfach für sich nutzen. Ein Rücktritt von Verträgen ist somit bequem möglich und bietet für Sie die Chance, einen Widerruf bequem, einfach und zudem auch sicher vorzunehmen. Das macht einen Widerruf sehr komfortabel möglich.