Widerrufsrecht Reise: Das sind Ihre fünf Rechte

Aktualisiert am von Ömer Bekar

widerrufsrecht reiseBestimmt gehören auch Sie zu den Menschen, die sich schon lange im Voraus mit der Urlaubsplanung beschäftigen. Mehrere Monate vor den Ferien haben Sie schon Ihre Reise gebucht. Doch auch Ihnen kann es dabei natürlich passieren, dass Sie dabei etwas nicht beachtet haben. Sie bekommen in der fraglichen Zeit doch keinen Urlaub oder die Schule erteilt für Ihre Kinder nicht die entsprechende Erlaubnis. Oder Sie bemerken, dass das gewählte Reiseziel oder der Urlaub doch nicht Ihrem eigentlichen Wunsch entspricht. Wenn Sie dann den Vertrag bereits unterschrieben haben, sollten Sie nun versuchen, diesen zu widerrufen. Dabei gelten allerdings einige Besonderheiten. So gilt etwa nicht die klassische Widerrufsfrist, die Sie bei anderen Fernabsatzverträgen nutzen können.

Doch auch wenn der Reiseveranstalter von Ihrem Wunsch, von der Reise zurückzutreten, nicht begeistert sein wird, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten. Welche das sind, und wie Sie diese nutzen können, möchten wir Ihnen in den nun folgenden Absätzen zeigen. Unter Umständen können Sie auch auf die Kulanz des Anbieters setzen.

Wie Sie konkret vorgehen sollten, wenn Sie von einem Reisevertrag zurücktreten, möchten wir Ihnen ebenfalls genau darlegen. Wichtig ist auch, dass Sie bei Ihrem schriftlichen Widerspruch keine Fehler machen. Hierzu sollten Sie sich an einem unserer Muster orientieren. Aus unseren Vorlagen suchen Sie den passenden Musterbrief heraus und passen diesen an Ihre Anforderungen an.

Besucher lasen auch ⇨  Widerruf per Email: So geht es schnell

►Musterschreiben zur freien Verwendung: Widerruf eines Reisevertrags

Auf den ersten Blick erscheint Ihnen der Vorgang, von einem Vertrag zurückzutreten, möglicherweise etwas komplex. Sie werden aber rasch merken, dass es eigentlich keinen besonders großen Aufwand bedeutet. Nutzen Sie einfach eines unserer Musterschreiben und Sie sparen Zeit und Aufwand.

Widerruf Vertrag für die Reise …

Absender: (Angabe von Namen und Adresse der Reisenden)

Empfänger: (Angabe von Unternehmen, Name und Anschrift)

Vertragsbezeichnung (Nummer, Datum des Vertragsabschlusses)

Hiermit erkläre ich, dass ich den oben genannten Vertrag widerrufe. Ich möchten Sie bitten, mir den Eingang dieses Schreibens sowie den Widerruf schriftlich bis zum (Datum) zu bestätigen.

(Datum und Ort)                                                  (Unterschrift von Ihnen)

Widerruf im Rahmen der vertraglichen Regelung

Wenn Sie merken sollten, dass Sie die Reise nicht antreten können oder nicht wollen, sollten Sie zunächst prüfen, ob es im Rahmen des Vertrages eine Möglichkeit gibt, vom Reisevertrag wieder zurückzutreten. Auch wenn die Anbieter nicht dazu verpflichtet sind, gibt es möglicherweise eine entsprechende Regelung. Dabei ist schnelles Handeln gefragt. Denn je näher die Reise rückt, desto höher wird für Sie unter Umständen der Preis, der trotz Rücktritt gezahlt werden muss.

Gesetzlicher Widerruf

Außerdem haben Sie prinzipiell auch das Recht, im Rahmen des gesetzlichen Widerrufsrechts zu widersprechen. Sie können also ganz einfach von der Reise zurücktreten. Dabei ist allerdings nicht sicher, dass Sie den kompletten Reisepreis zurückerhalten. Unter Umständen wird eine bereits geleistete Anzahlung einbehalten. Nach dem Sie die Reise gekündigt haben, sollten Sie sich mit dem Anbieter in Verbindung setzen. Möglicherweise bietet dieser Ihnen eine Entschädigung, etwa in Form eines Gutscheins oder in Form einer anderen Reise an. Schließlich will er Sie als Kunden nicht verlieren.

Besucher lasen auch ⇨  Widerrufsrecht Autokauf: Schreiben Sie diese 3 Sätze rein

Widerruf von Teilleistungen

Auch wenn es kein pauschales Recht auf Widerruf gibt, so können Teilleistungen widerrufen werden. Stellen Sie etwa fest, dass eine einzelne Hotelbuchung unnötig ist, können Sie diese ganz einfach widerrufen, ohne dass Ihnen hierfür zusätzliche Kosten entstehen.

Widerruf abseits von Pauschalreisen

Das fehlende Widerrufsrecht bezieht sich vor allem auf Pauschalreisen. Reisen, die aus mehreren Teilbuchungen bestehen und möglicherweise als Paket gebucht wurden, können unter Umständen auch komplett widerrufen werden. Die Rechtslage ist hier nicht ganz eindeutig, so dass Sie sich unbedingt Unterstützung von einem Anwalt suchen sollten.

Widerruf auf Kulanzbasis

Stellen Sie jedoch fest, dass es im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten keinen Ansatzpunkt für einen Widerruf gibt, können Sie sich trotzdem immer noch direkt an den Veranstalter bzw. den Anbieter wenden. Wenn noch genügend Zeit ist, bis die Reise losgeht, zeigt er sich möglicherweise dazu bereit, Ihnen beim Rücktritt entgegen zu kommen. Insbesondere dann, wenn Sie schon länger Kunde sind, besteht eine gute Möglichkeit, dass Sie auch so von Ihrem Reisevertrag zurücktreten können, ohne auf einem Großteil der Kosten sitzen zu bleiben.

Tipp für Sie:

Prüfen Sie in jedem Fall alle fünf Möglichkeiten für Ihren Widerruf. Unterstützung erhalten Sie hier von einem Anwalt oder auch durch eine Verbraucherzentrale.

Welche Probleme drohen und wie kann ich diese umschiffen?

Wenn Sie von Ihrem Reisevertrag zurücktreten wollen, sollten Sie trotz allem formal korrekt vorgehen. Denn Fehler können dazu führen, dass der Widerruf entweder gar nicht anerkannt wird, oder sich deutlich verzögert. Verlieren Sie dadurch Zeit, wird es nur unnötig teuer. Wichtig ist u.a., dass Sie den Widerruf an die richtige Adresse senden und die Zustellung später auch nachweisen können.

Besucher lasen auch ⇨  Vertragswiderruf einfach gemacht

Tipp für Sie:

Um die Zustellung des Widerrufs nachweisen zu können, setzen Sie unbedingt auf ein Einschreiben mit Rückschein.

Was unbedingt in Ihren Widerruf gehört

Neben der korrekten Zustellung kommt es aber auch darauf an, was in dem Schreiben selber zu finden ist. Wenn Sie auf folgende Bestandteile achten, entspricht Ihr Widerruf aber allen Anforderungen.

  • Angaben zu den Reisenden (Namen, Adresse, ev. Geburtsdatum)
  • Daten zum Reiseveranstalter und Vertragspartner (Unternehmen und Adresse)
  • Informationen zur Reise selber (Ziel, Vertragsnummer, Datum Vertragsabschluss)
  • Formeller Widerruf des Vertrags
  • Bitten Sie um Bestätigung in einer entsprechenden Frist
  • Unterschreiben Sie persönlich

Wichtig für Sie:

Ihr Widerruf kann nur dann anerkannt werden, wenn Sie diesen eigenhändig unterschreiben.

Fazit: verschiedene Möglichkeiten für den Widerruf vom Reisevertrag

Ein Vertrag für eine Reise ist schnell unterschrieben. Doch vielleicht bemerken Sie erst kurze Zeit danach, dass Sie diese Reise gar nicht antreten können, etwa, weil ihnen Ihr Arbeitgeber keinen Urlaub gibt. Auch wenn ein etwas anderes Recht auf Widerruf gilt, besteht unter Umständen die Möglichkeit, vom Vertrag zurückzutreten, ohne dass Sie auf den Kosten sitzen bleiben. Manchmal lassen auch die Anbieter mit sich reden. Auf jeden Fall sollten Sie auf ein formal korrektes Schreiben setzen. Nutzen Sie hierzu eines unserer Musterschreiben. Das Muster können Sie dann an Ihre konkreten Anforderungen anpassen.