Widerrufsrecht Formular zum Download

Aktualisiert am 27. Juni 2020 von Ömer Bekar

widerrufsrecht formularEs kann schnell mal passieren, dass ein Vertrag vollkommen unabsichtlich unterschrieben wird und so möglicherweise ein Verkauf oder eine Versicherung zustande kommen. Möglich ist dies zum Beispiel durch ein paar unachtsame Klicks im Internet oder eine schnelle Unterschrift beim freundlichen Vermittler von Nebenan. Wie dem auch sei: Wer in Deutschland einen derartigen Vertrag ausfüllt oder dies vollkommen bewusst tut, kann sich innerhalb einer gesetzlichen Frist mit einem Widerruf weiterhelfen. Was das genau bedeutet und wie ein gelungenes Widerrufsrecht Formular aussehen muss, wird im Folgenden einmal ganz genau thematisiert.

Generell lässt sich über das Widerrufsrecht Formular sagen, dass Sie dieses in verschiedenen Situationen des Lebens gebrauchen können. Es empfiehlt sich also, sich einmal mit dieser Thematik zu beschäftigen. Das Gute: Ist einmal das Prinzip bekannt, können Sie Ihr Widerrufsrecht Formular mit nur wenigen Handgriffen anpassen und für jede erdenkliche Situation nutzen.

Wie ein Widerruf im besten Fall aussehen sollte, können Sie anhand unseres Musters erkennen. In nur wenigen Minuten verrät Ihnen unser folgender Artikel alle wichtigen Informationen, die Sie zum Verfassen eines erfolgreichen Widerrufs benötigen.

►Widerrufsrecht Mustertext zur freien Verwendung: Der Widerruf

Wer bisher noch nie ein Widerrufsrecht Formular aufsetzen musste, der muss keinesfalls nervös werden. Es handelt sich um einen ziemlich einfachen Prozess, der innerhalb kürzester Zeit erledigt werden kann. Wir haben im Folgenden einmal ein Muster für den Widerruf aufgeführt, an welchem sich alle Verbraucher orientieren können. Selbstverständlich muss das Schreiben aber noch mit den eigenen Daten angepasst werden.

Besucher lasen auch ⇨  Widerrufsrecht bei Verträgen einfach erklärt

Widerruf Bestellung/Versicherung/etc.

Absender: Name, Adresse und Kunden-, bzw. Vertragsnummer, Versicherungsnummer etc.

Empfänger: Vertragspartner mit vollständiger Adresse und wenn öglich Ansprechpartner

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit widerrufe ich per sofort/zum nächstmöglichen Zeitpunkt meine/n Bestellung/Vertrag mit der Bestellnummer/Vertragsnummer xxxxx. Bitte senden Sie mir eine schriftliche Bestätigung meines Widerrufs zu.

Mit freundlichen Grüßen

(Name und Unterschrift) (Ort und Datum)

Definition: Was ist ein Widerruf eigentlich?

Bei einem Widerruf handelt es sich um ein Vorgehen des Verbrauchers, der sich mit dieser Aktion von einem geltenden Vertrag oder einer anderen Vereinbarung lösen kann. Ein einfaches Beispiel stellt in diesem Zusammenhang der Abschluss einer Versicherung dar. Schließt ein Verbraucher eine Versicherung ab, kann er diese noch nach der Unterschrift widerrufen. Obwohl der Vertrag also eigentlich bereits zustande gekommen ist, kann sich der Versicherte auf diesem Wege wieder von der Bindung befreien. Und wann macht ein Widerruf Sinn? In gleich mehreren Situationen. Zum einen dann, wenn ein Vertrag mehr oder weniger unabsichtlich zustande gekommen ist. Wollten sich die Verbraucher im Internet zum Beispiel lediglich über ein Angebot informieren und haben dieses versehentlich akzeptiert, ist ein Widerruf angebracht.

Gleichzeitig ist ein Widerruf auch dann zu empfehlen, wenn im Anschluss an die Unterschrift ein besseres Angebot entdeckt werden konnte. Gerade online lässt sich ein schneller Vergleich der Angebote einholen, zudem ändern sich diese schnell. Wer also direkt im Anschluss an seine Unterschrift eine bessere Offerte entdeckt, sollte ein Widerrufsrecht Formular aufsetzen und seine Chancen nutzen. Noch besser ist es aber natürlich, wenn bereits im Vorfeld ein genauer Vergleich durchgeführt wird und anschließenden „Probleme“ so schon frühzeitig aus dem Weg gegangen werden kann.

Besucher lasen auch ⇨  Schnell & einfach das Widerrufsrecht schreiben

Widerruf ist nicht immer möglich

Beachten sollte jeder Versicherte, dass ein Widerruf nicht immer möglich ist. Klar sollte sein: Bei einem Verstreichen der Widerrufsfrist besteht kein Anrecht mehr darauf, diesen erfolgreich durchbringen zu können. Gleichzeitig ist ein Widerruf zum Beispiel auch dann nicht möglich, wenn es sich um einen Vertrag mit einer kurzen Laufzeit von weniger als vier Wochen handelt.

Wichtig: Der Versicherer muss beim Zusenden des Versicherungsscheins immer auf die gesetzliche Widerrufsfrist hinweisen. Sollte er das nicht tun, kann sich diese automatisch verlängern. So zum Beispiel bei den Versicherungen: Hier gilt eine Frist von 14 Tagen. Werden die Versicherungsnehmer nicht auf diese Frist hingewiesen, verlängert sich der Zeitraum.

Was muss in einem Widerrufsrecht Formular zu finden sein?

Damit ein Widerruf korrekt formuliert werden kann, müssen die Verbraucher verschiedene Aspekte beachten. Es ist natürlich selbstverständlich, dass in einem Widerrufsrecht Formular die Angaben des Empfängers und Absenders zu finden sein müssen. Darüber hinaus sollten die Verbraucher auch immer noch mindestens eine weitere Kennzeichnung angeben. Das können zum Beispiel die Versicherungsnummer oder eine Vertragsnummer sein. Diese Angabe macht es dem Empfänger leichter, den Widerruf korrekt zuordnen zu können. Ebenfalls unbedingt vorhanden sein müssen im Widerrufsrecht Formular das Datum und die Unterschrift.

Speziell im Bezug auf die Unterschrift ist zu beachten, dass diese eigenhändig durchgeführt werden muss und nicht maschinell erledigt werden kann. Daraus ergibt sich gleichzeitig, dass eine Übermittlung per Post möglich ist und als E-Mail durchgeführt werden können.

Wichtig: Gründe für einen Widerruf müssen die Verbraucher in ihrem Formular nicht angeben. Sollte jedoch zum Beispiel ein Vertrag mit einer Abbuchung vom Konto eingegangen worden sein, sollte auch dieses im Widerrufsrecht Formular angegeben werden.

Besucher lasen auch ⇨  Was bedeutet Widerrufsrecht?

Was ist bei einem Widerruf noch zu beachten?

Zu Beginn des Artikels haben wir es bereits erwähnt: Neben dem Widerrufsrecht Formular selbst ist für einen erfolgreichen Widerruf auch immer eine mögliche Frist zu beachten. Wer beispielsweise eine Versicherung widerrufen möchte, kann sich auf eine gesetzliche Frist von mindestens 14 Tagen verlassen. In anderen Bereichen können diese Fristen noch länger ausfallen, eingehalten werden müssen sie aber immer. Dementsprechend sollte in diesem Zusammenhang auch immer an den Postweg gedacht werden. Nachdem der Widerruf abgeschickt wurde, werden bis zum Eingang beim Empfänger einige Tage vergehen. Es sollte also auf jeden Fall beachtet werden, dass der Widerruf frühzeitig abgeschickt wird. Zusätzlich dazu ist es ratsam, seinen Widerruf immer per Einschreiben zu übermitteln. So hat jeder Verbraucher die Sicherheit, dass der Widerruf garantiert übermittelt wurde. Sollte es im weiteren Verlauf zudem zu Problemen oder Unklarheiten kommen, ist mit dem Einschreiben immer ein Beleg für den fristgerechten Eingang des Widerrufs vorhanden.

Mit dem richtigen Formular ist der Widerruf kein Problem

Egal, um was für einen Widerruf es sich handelt: Mit einem Widerrufsrecht Formular, welches als Vorlage zur Verfügung steht, sind die Verbraucher immer auf der sicheren Seite. Wichtig zu beachten ist dabei, dass die Vorlage auch korrekt sein sollte. So müssen in einem Widerrufsrecht Formular zum Beispiel immer der Name und die Adresse von Absender und Empfänger zu finden sein. Darüber hinaus ist es Pflicht, dass der Widerruf eigenhändig unterschrieben wird. Besonders klug ist es, sich bei der Übermittlung auf ein Einschreiben zu verlassen. Dieses garantiert den Eingang beim Empfänger und sorgt rundum für ein gutes Gefühl. Alles in allem lässt sich das Widerrufsrecht Formular ansonsten aber als vollkommen unaufgeregt und einfach zu formulieren bezeichnen.